Lkw-Unfall auf Wiener Tangente

Ein schwerer Lkw-Unfall legt am 31.03.2022 den Verkehr auf der Südosttangente im Nachmittags- und Abendverkehr lahm. Ein Sattelzug, der Richtung Süden unterwegs ist, rammt die Betontrennwand zwischen den Fahrbahnen, zerstört sie auf einer Länge von etwa 25 Meter, dreht sich dabei um die eigene Achse und bleibt auf der Seite liegen. Der Lkw blockiert die komplette Fahrbahn Richtung Süden, der Fahrer wird unbestimmten Grades verletzt.

Die Berufsfeuerwehr Wien wurde zu einem Lkw- Unfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert und rückte mit einer für solche Einsätze erforderlichen umfangreichen Mannschafts- und Fahrzeugstärke aus. Die Einsatzkräfte fuhren aufgrund der bereits massiven Verkehrsbehinderungen die Unfallstelle von beiden Fahrtrichtungen aus an.

Der verletzte Lkw-Fahrer befand sich noch in der Fahrerkabine, als die ersten Feuerwehrkräfte eintrafen, eingeklemmt war er aber nicht. Der Sattelzug wurde durch den Unfall erheblich beschädigt, das Zugfahrzeug und der Auflieger zu einem liegenden „Einser“ zusammengeklappt, wodurch das Zugfahrzeug in die Höhe ragte. Der Lkw-Lenker wurde über eine Leiter aus der Fahrerkabine geholt, von den Rettungskräften notfallmedizinisch versorgt und mit dem Wiener Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der Sattelzug hatte Styropor – Schüttgut geladen. Aus einem Aggregat am Auflieger trat Hydrauliköl aus, das in einer Auffangwanne gesammelt, später in Transportgebinde umgepumpt und entsorgt wurde. Die Bergung und der Abtransport des havarierten Sattelzugs gestalteten sich aufwändig, da die Achsen massiv beschädigt und teilweise abgerissen waren. Um den auf der Seite liegenden Auflieger und das Zugfahrzeug bergen zu können, wurden mehrere Windenseile des Abschleppfahrzeugs Lkw und eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs am Rahmen und Aufbau des Gespanns befestigt um es im Anschluss aufzurichten und gerade zu ziehen.

Die Räder der linken Hinterachse des Zugfahrzeuges waren dermaßen beschädigt, dass sie abmontiert werden mussten und erst dann ein Schwerlastroller mit Achsadapter untergestellt werden konnte. Die Vorderachse wurde mit dem Unterfahrlift des Abschleppfahrzeugs Lkw angehoben und so der Sattelzug transportfähig gemacht. Das Fahrzeug wurde in Abstimmung mit der Polizei und der ASFINAG entgegen der Fahrtrichtung bis zur gesperrten Abfahrt Simmering geschleppt und dort gesichert abgestellt.

Die Reinigung der Fahrbahn und Sicherung der zerstörten Betonleitwand wurde von der ASFINAG organisiert. Durch den Unfall kam es über Stunden zu umfangreichen Verkehrsbehinderungen. Die Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Frau starb bei Zimmerbrand in Wien-Donaustadt

Samstagfrüh (14.05.2022) kommt es in einem Mehrparteienwohnhaus…
Pkw durchbricht Geländer und stürzt in den Wienfluss

Pkw durchbricht Geländer und stürzt in den Wienfluss

Ein Pkw durchbricht am 13.05.2022 das Geländer der Hütteldorfer…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Feuerwehr half geflüchteter Ukrainerin

Die Höhenretter der Berufsfeuerwehr Wien verlegen am 12.05.2022…

Zimmerbrand forderte ein Todesopfer

Bei einem Zimmerbrand in der Hütteldorfer Straße Dienstagabend…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

,

Empfehlungen für Lockerungen

Bei der Wiederaufnahme des Regel-Dienstbetriebes ist besonders…

Nächtlicher Zimmerbrand – vier Personen verletzt

Vier Personen wurden bei einem nächtlichen Zimmerbrand in einem…

App „Gefahrgut-Blattler“ in neuem Layout

Bereits seit 2013 existiert der gedruckte und spiralisierte „Gefahrgut-Blattler“,…

Ein Verletzter bei Zimmerbrand in Wien-Wieden

Aus noch nicht ganz geklärter Ursache brach am 04.04.2018 im…

Wohnungsbrand – schlafender Bewohner wurde durch das Feuer geweckt

In Wien – Simmering war in der Nacht auf Sonntag (24.04.2016),…

Katzenrettung aus 28 Meter Höhe

Seit Donnerstag, dem 6. März 2014, befand sich eine Katze auf…

Neujahrsempfang des LFV Steiermark

Beeindruckende Leistungsbilanz gezogen.Am Mittwoch, dem 16. Jänner…