Verkehrsunfall Gleinalmtunnel mit mehreren Fahrzeugen

Am Morgen des 17.08.2015 wurden die Freiwilligen Feuerwehren St. Michael und St. Stefan ob Leoben um 05:24 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen zum Nordportal des Gleinalmtunnels alarmiert.

Da die Scheiben eines PKW-Lenkers bei der Einfahrt in den Tunnel beschlugen, bremste dieser sein Fahrzeug ab, wodurch der nachkommende Verkehr dem Fahrzeug nicht mehr ausweichen konnte. Insgesamt kollidierten so drei LKW und zwei PKW miteinander. Drei sich in einem der PKW befindlichen Kinder wurden bei diesem Unfall leicht verletzt und mussten dem Roten Kreuz übergeben werden. Die restlichen Beteiligten blieben bei diesem Unfall unverletzt.
Nach dem Aufbau eines präventiven Brandschutzes und Erstbetreuung der leicht verletzten und verstörten Kinder wurden die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden und die Straße von den Unfallrückständen befreit.

Fotos: FF St. Michael

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Katastrophenhilfsdienst der Feuerwehren

Wenn Kräfte der Natur – so wie in den vergangenen Tagen –…

Nach dem Schnee kam der Regen...

Nachdem in der Vorwoche der unerwartete Schneefall für zahlreiche…

Riesenglück bei Wohnungsbrand

Am Samstag, dem 30. April 2016, kam es in den Morgenstunden in…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Brandeinsatz am Dach des Parlaments

Freitagmorgen (04.11.2016) war von mehreren Passanten ein Rauchaustritt…

Wohnungsbrand in Wien Favoriten - Mieter verstorben

Am Freitag den 30. September 2016 ist es in einer Wohnung in…

Die Leopoldstadt bekommt eine neue Hauptfeuerwache

Die 50 Jahre alte Hauptfeuerwache Leopoldstadt zwischen Vorgartenstraße…

Leopoldstadt: Pkw bei Unfall auf Bahngleise geschleudert

Ein Pkw-Lenker hat am Abend des 18. Februar am Handelskai auf…

Zimmerbrand in Wien Favoriten

Aus bisher unbekannter Ursache war es am 22. Dezember 2014 auf…

Fische im Trockenen

In einem natürlichen Biotop kam es am 22. August 2013 aufgrund…

Schwierige Rettung von Falken

Am 7. Juli 2013, in den frühen Morgenstunden, wurde die Berufsfeuerwehr…