5 Verletzte: Massiver Kellerbrand gefährdet Hausbewohner in Wien-Simmering

Aus noch nicht bekannter Ursache brach in den frühen Morgenstunden des 17.05.2019 ein Brand in einem Keller eines 8-stöckigen Wohnhauses einer größeren Wohnhausanlage in der Simmeringer Lorystraße aus. 5 Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Spital gebracht werden, mehr als 100 Personen wurden in Sicherheit gebracht, über 70 Kellerabteile vollkommen zerstört.

Als die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen, war das am meisten betroffene Stiegenhaus bereits stark verraucht – eine Flucht über das Stiegenhaus war für die BewohnerInnen nicht mehr möglich, aus mehreren durch die Hitze geborstenen Kellerfenstern schlugen Flammen, der Bereich war verraucht, Alarmstufe 2 wurde ausgerufen. Sofort wurde von den Feuerwehrleuten begonnen, die Flammen zu bekämpfen und die HausbewohnerInnen mit Fluchtfiltermasken über das Stiegenhaus und mit einer Drehleiter von außen in Sicherheit zu bringen. Da sich der Brandrauch über Verbindungsgänge auch in die beiden benachbarten Stiegenhäuser verschleppte, wurden auch diese Gebäudeteile evakuiert. Insgesamt wurden mehr als 100 Personen in Sicherheit gebracht. 5 Personen wurden von der Berufsrettung Wien, die mit dem K-Zug im Einsatz war, notfallmedizinisch versorgt und hospitalisiert. Die Wiener Linien stellten 2 Straßenbahngarnituren für die BewohnerInnen zur Verfügung, um darin die Dauer des Einsatzes abwarten zu können.

Während der Löscharbeiten kam es im Keller zu mehreren Verpuffungen, der Brand breitete sich rasant auf den gesamten Keller der betroffenen Stiege aus, begleitet von einer enormen Hitze- und Rauchentwicklung.

Von außen wurde eine Ausbreitung des Brandes auf andere Gebäudeteile mit mehreren Löschleitungen unter Atemschutz verhindert, der Keller wurde über zwei Löschleitungen unter Atemschutz mit Löschschaum geflutet. Gegen 4:00 Uhr konnte Brand aus gemeldet werden. Während der Lösch- und Evakuierungsarbeiten wurde mit mehreren Hochleistungslüftern der Brandrauch aus den Kellern, den Stiegenhäusern und der Garage gedrückt. Durch den Brand wurden mehr als 70 Kellerabteile komplett zerstört, die Aufräumarbeiten dauerten noch in den Morgenstunden an.

Die Brandursache wird vom Landeskriminalamt Wien untersucht.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Jugendlicher aus brennender Wohnung gerettet

Ein Atemschutztrupp der Berufsfeuerwehr Wien rettete Samstagvormittag…

Jugendlicher von Wienflußböschung gerettet

Ein Jugendlicher war am 07.01.2020 auf einer steilen Böschung…

Silvesternacht: 180 zusätzliche Einsätze

Von der Berufsfeuerwehr Wien wurden, im Vergleich mit einer…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Alternative Antriebe - Infoblatt online

Bei der letzten Präsidialsitzung konnten die vom ÖBFV-Sachgebiet…

Europawahl 2019

FEUERWEHR.AT war von 11. bis 13. Februar anlässlich der am 26.…
Räumung eines Wohnhauses wegen Brand im Erdgeschoß

Räumung eines Wohnhauses wegen Brand im Erdgeschoß

In der Nacht auf Sonntag, den 22.07.2018 ist es zum Vollbrand…

Mehrere Verletzte bei Zimmerbrand

Aus noch unbekannter Ursache ist es am 03.05.2017 in Rudolfsheim-Fünfhaus…

Grillanheizen in Lokal geriet außer Kontrolle

In der Wiener Innenstadt ist am 9. April 2017 beim Anheizen eines…

Verkehrsunfall forderte drei Schwerverletzte

Am 18. Oktober, am frühen Nachmittag, forderte eine  Frontalkollision…

Einsturz nach Verpuffung

Aus bisher unbekannter Ursache war es am 14. Jänner 2014 zu…

140 Stk. Wärmebildkameras an Kärntner Feuerwehren übergeben

Am Areal des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes fand am Donnerstagnachmittag…