5 Verletzte: Massiver Kellerbrand gefährdet Hausbewohner in Wien-Simmering

Aus noch nicht bekannter Ursache brach in den frühen Morgenstunden des 17.05.2019 ein Brand in einem Keller eines 8-stöckigen Wohnhauses einer größeren Wohnhausanlage in der Simmeringer Lorystraße aus. 5 Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Spital gebracht werden, mehr als 100 Personen wurden in Sicherheit gebracht, über 70 Kellerabteile vollkommen zerstört.

Als die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen, war das am meisten betroffene Stiegenhaus bereits stark verraucht – eine Flucht über das Stiegenhaus war für die BewohnerInnen nicht mehr möglich, aus mehreren durch die Hitze geborstenen Kellerfenstern schlugen Flammen, der Bereich war verraucht, Alarmstufe 2 wurde ausgerufen. Sofort wurde von den Feuerwehrleuten begonnen, die Flammen zu bekämpfen und die HausbewohnerInnen mit Fluchtfiltermasken über das Stiegenhaus und mit einer Drehleiter von außen in Sicherheit zu bringen. Da sich der Brandrauch über Verbindungsgänge auch in die beiden benachbarten Stiegenhäuser verschleppte, wurden auch diese Gebäudeteile evakuiert. Insgesamt wurden mehr als 100 Personen in Sicherheit gebracht. 5 Personen wurden von der Berufsrettung Wien, die mit dem K-Zug im Einsatz war, notfallmedizinisch versorgt und hospitalisiert. Die Wiener Linien stellten 2 Straßenbahngarnituren für die BewohnerInnen zur Verfügung, um darin die Dauer des Einsatzes abwarten zu können.

Während der Löscharbeiten kam es im Keller zu mehreren Verpuffungen, der Brand breitete sich rasant auf den gesamten Keller der betroffenen Stiege aus, begleitet von einer enormen Hitze- und Rauchentwicklung.

Von außen wurde eine Ausbreitung des Brandes auf andere Gebäudeteile mit mehreren Löschleitungen unter Atemschutz verhindert, der Keller wurde über zwei Löschleitungen unter Atemschutz mit Löschschaum geflutet. Gegen 4:00 Uhr konnte Brand aus gemeldet werden. Während der Lösch- und Evakuierungsarbeiten wurde mit mehreren Hochleistungslüftern der Brandrauch aus den Kellern, den Stiegenhäusern und der Garage gedrückt. Durch den Brand wurden mehr als 70 Kellerabteile komplett zerstört, die Aufräumarbeiten dauerten noch in den Morgenstunden an.

Die Brandursache wird vom Landeskriminalamt Wien untersucht.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Aus 24h133 wird „24hWien“

Gemeinsamer „Social Media-Marathon“ 2021 nach dem Motto „Gemeinsam…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Offener Zimmerbrand

Bei einem Wohnungsbrand in der Lechnergasse in Wien-Landstraße…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Zimmerbrand forderte Todesopfer

Bei einem Zimmerbrand in der Favoritner Quellenstraße ist in…
© PID/Markus Wache
,

Wiener Feuerwehrleute unterstützen in nordmazedonischen Waldbrandgebieten

Seit Tagen wüten verheerende Waldbrände…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Änderung TRVB 111 – Wartungsintervall

Gemäß der TRVB S 111, Ausgabe 2008, Stand 2018 ist für Rauchabzüge…

Vollbesetzer Pritschenwagen umgestürzt

Aus bislang ungeklärter Ursache war am 23.05.2017 ein vollbesetzter…

Höhenretter der Berufsfeuerwehr Wien bergen Krähennest

Einen denkbar ungeeigneten Nistplatz hat sich eine Nebelkrähe…

Ein Verletzter bei Verkehrsunfall in Liesing

Schwere Kopfverletzungen zog sich der Fahrer eines Pkws bei einem…

Verkehrsunfalls: LKW und PKW kollidierten auf Autobahn

Donnerstagnachmittag (16.06.2016) ist es auf der A4 Fahrtrichtung…

UNTERNEHMER ERMÖGLICHEN EHRENAMT

Die Helfer in der Not sind innerhalb weniger Minuten zur Stelle,…

Brennende Diesellok

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am Abend des 10. November…

Auszeichnung von 18 feuerwehrfreundlichen Arbeitgebern

Der Arbeitsplatz vor Ort – bringt Sicherheit im Ort. So hat…