Ein klares Nein …

… kommt von ÖBFV-Präsident und Landesfeuerwehrkommandant der Steiermark, LBD Albert Kern, zu den Überlegungen des Grazer Gemeinderates, die Freiwillige Feuerwehr Graz auflösen zu wollen…

Für ÖBFV-Präsident und Landesfeuerwehrkommandant der Steiermark, LBD Albert Kern, ist die unlängst getroffene mehrheitliche Entscheidung im Grazer Gemeinderat, die Freiwillige Feuerwehr Graz auflösen zu wollen, „sowohl menschlich wie auch gesellschafts- und sozialpolitisch, einfach nicht nachvollziehbar“.
Den Überlegungen der geplanten Auflösung, angestellt von mehreren Fraktionen im Grazer Gemeinderat, erteilt Kern im Namen des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark eine klare Absage, denn „an den derzeit nicht bekannten Aufgaben und dem Status einer planlos und überstürzt improvisierten KSD-Einheit – unter der Hoheit der Berufsfeuerwehr Graz – ändere sich mit der Verlagerung von Zuständigkeiten bzw. Bezeichnungen prinzipiell nichts Grundlegendes“. Im Gegenteil.
Die Herabstufung der Freiwilligen Feuerwehr Graz in eine KSD-Einheit, wie vor Kurzem in einer Presseaussendung angedacht, „werde man seitens des Landesfeuerwehrverbandes nicht kommentarlos hinnehmen“, bringt Kern sein Missfallen über die derzeitige Diskussion auf den Punkt.
Sowohl aus pekuniären, gesellschafts- wie sozialpolitischen und nicht zuletzt auch aus organisatorischen Überlegungen heraus betrachtet, sieht Kern in dieser rein politischen Absicht, große Herausforderungen auf die Entscheidungsträger der Grazer Stadtregierung zukommen. „Diese Szenarien könnten“, so Kern,  „aus derzeitiger Sicht in ihrem vollem Umfang und Ausmaß noch gar nicht richtig abgeschätzt werden, da bisher weder über einsatztaktisch sinnvolle noch über ökonomisch vertretbare Konzepte – nicht einmal im Ansatz – mit den Betroffenen diskutiert wurde“.
So steht für Kern vor allem die „drohende Zerschlagung des ehrenamtlichen Feuerwehrdienstes in Graz, mit allen daraus resultierenden Konsequenzen“ im Mittelpunkt seiner Sorge.
Den immer wieder auftretenden Argumenten der planlosen Gründung der FF Graz sowie so manchen Startschwierigkeiten, steht Kern wertneutral gegenüber. Kern ist jedoch überzeugt, dass „die derzeitige Führungsriege der FF Graz bereits ein wichtiges Kapitel der Vergangenheitsaufarbeitung in Richtung Politik und Stadtrechnungshof geleistet hat und im Besonderen aktuell hervorragend zeigt, dass eine freiwillige Feuerwehr in Graz, als Ergänzung zur Berufsfeuerwehr, gut funktionieren kann.
Sowohl im Hinblick auf eine sinnvolle und nachhaltige Nachwuchsarbeit als auch im Bereich von Brandsicherheitswachen und Technischen Einsätzen.
Für ÖBFV-Präsident LBD Albert Kern steht klar außer Streit, dass „es offensichtlich keinen wirklich sinnvollen Anlass für einen so willkürlichen und augenscheinlich politisch motivierten Schlussstrich unter das erfolgreiche Wirken der FF Graz gibt“ und sichert daher dem Kommando und den Mitgliedern der FF Graz seine persönliche wie auch uneingeschränkte Unterstützung des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark in allen Belangen zu.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Brand bei Lebensmittelproduzent nach vier Stunden gelöscht

Auf dem Dach einer Firma in der Liesinger Erlaaer Straße brach…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Fahrmischer umgekippt, Lenker eingeschlossen

In einem Kreisverkehr in der Jedletzbergerstraße in Wien-Simmering…

Berufsfeuerwehr Wien rettet Schwerverletzten bei Zimmerbrand

Am 16.03.2021 wurde ein Mann bei einem Zimmerbrand in einer Wohnung…

Brand einer Gas-Therme: Fluchtweg abgeschnitten

Eine brennende Gaskombitherme sperrte den Bewohnern einer Wohnung…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Zugriff auf Fahrzeugdaten ermöglicht

"Einziger Gesetzesbeschluss in der Nationalratssitzung (vom 22.…
,

Einschränkungen für Feuerwehren bleiben vorerst aufrecht

Auch wenn für diese Woche bereits erste Lockerungen und Öffnungen…
,

Vorarlberger Hubert Vetter als CTIF-Vizepräsident bestätigt

Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband gratuliert Landesfeuerwehrinspektor…

Vollbrand eines Kellerabteiles

Gleichzeitig mit der Brandbekämpfung mittels Löschleitung unter…

Dreijähriges Kind von Fensterbrett gerettet

Am Vormittag des 21. Februar 2014 öffnete ein unbeaufsichtigtes…

Zimmerbrand fordert ein Todesopfer und zahlreiche Verletzte

In der Nacht von Montag auf Dienstag (17. September 2013) ereignete…

Neue Info- und Gefahrenblätter der SG 3.3 und 4.6 online

Als Unterstützung für die Feuerwehren und ihre Mitglieder haben…