Brand Imbisslokal

Aus unbekannter Ursache war es in den späten Abendstunden des 1. Dezembers 2014 in Wien Hernals zu einem Brand eines Imbisslokals gekommen. Ein Angestellter versuchte mit einem Handfeuerlöscher den Brand selbst zu löschen. Allerdings musste er seinen Löschversuch auf Grund der starken Rauchentwicklung abbrechen. Sofort nach unserer Ankunft wurde eine Löschleitung im Innenangriff unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgenommen. Gleichzeitig wurde das Stiegenhaus des angrenzenden Wohnhauses kontrolliert, sowie die darüber liegende Wohnung. Dabei wurde eine leichte Verrauchung festgestellt. Sowohl das Stiegenhaus als auch die betroffene Wohnung wurden umgehend mittels Lüftungsgeräten belüftet. In weiterer Folge konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden und das Lokal mittels Sauglutten belüftet werden. Im Zuge des Einsatzes wurden 3 Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung an den Rettungsdienst übergeben.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Ein Verletzter bei Zusammenstoß einer E-Lok und eines Lkw in Wien-Leopoldstadt

Ein Lastkraftwagen wurde im Bereich eines Bahnübergangs auf…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Feuerwehr als Katastrophenschützer Nr.1

Österreichs Feuerwehren stehen tagtäglich im Einsatz, um der…
Kollision zwischen Straßenbahn und PKW fordert zwei Leichtverletzte

Kollision zwischen Straßenbahn und PKW fordert zwei Leichtverletzte

Aus unbekannter Ursache kam es am 15.12.2017 in Wien…

66. Ball der Wiener Berufsfeuerwehr

Am Samstag den 20. Februar 2016 findet im Wiener Rathaus unter…

Feuerwehr bindet Öl im Liesingbach und verhindert Umweltkatastrophe

Ein aufmerksamer Anrainer entdeckt am 15.Februar gegen 14 Uhr…

Der deutsche Feuerwehrverband eröffnet „Basisstation in Brüssel“

„Frühzeitiges Aufmerken in Brüssel kann praxisfremde Regelungen…

Lagemeldung der Wiener Hilfskräfte aus Slowenien - 14.02.2014

Der personelle Wechsel des Kontingents prägte den ganzen Tag.…