Berufsfeuerwehr Wien nun mit zwei elektrisch angetriebenen Basislöschfahrzeugen im Einsatz

Die Stadt Wien – Feuerwehr und Katastrophenschutz erhält zwei hochmoderne Elektro-Feuerwehrfahrzeuge. Wiens Feuerwehrstadtrat Peter Hanke, Branddirektor Mario Rauch und Vertriebsvorstand der Rosenbauer International AG Andreas Zeller stellten die neuen Basislöschfahrzeuge (BLF) in der Zugswache Landstraße erstmals vor.

Fast auf den Tag genau vor 120 Jahren nahm die Berufsfeuerwehr Wien ihr erstes Elektro-Löschfahrzeug in Betrieb. Dieses historische Elektrofahrzeug, welches durch das Feuerwehrmuseum Wien betreut wird, ist in fahrbereitem Zustand und wurde nun gemeinsam mit einigen weiteren Fahrzeugen der aktuellen E-Fahrzeugflotte der Berufsfeuerwehr Wien präsentiert.

Der Hersteller Rosenbauer hat bisher 21 Stück der neuen Fahrzeuggeneration mit der Typenbezeichnung RT (Revolutionary Technology) weltweit ausgeliefert – zwei davon nach Wien. Damit ist die Berufsfeuerwehr Wien österreichischer Innovationsführer im Feuerwehrbereich.

Die neuen BLF sind mit einer Hochvoltbatterie mit einer Kapazität von 66 kWh ausgestattet. Diese Batterie ist im Fahrzeugboden untergebracht. Zwei Elektromotoren liefern 360 kW elektrische Antriebs-Spitzenleistung. Um das BLF bei längeren Einsätzen oder im Fall eines länger andauernden Stromausfalls betreiben zu können, ist es mit einem 225 kW starken Energy Backup System (EBU) ausgestattet. Zusätzlich ist es mit dem BLF gelungen die Eigenschaften der beiden aktuellen Löschfahrzeugtypen (Hilfeleistungs- und Tanklöschfahrzeug) zu vereinen.

„Die Berufsfeuerwehr Wien zählt dank ihrer hohen Professionalität zurecht zu den besten Einsatzkräften der Welt. Mit dem schrittweisen Umstieg auf umweltfreundliche Fahrzeuge leistet sie auch einen Beitrag zu einem klimaneutralen Wien. Das ist wichtig, denn der Einsatz für die Sicherheit der Wiener Bevölkerung bedingt auch die stetige Weiterentwicklung und die Nutzung von neuen Technologien“, betont Feuerwehrstadtrat Peter Hanke.

Um die Fahrzeuge zur Serienreife zu bringen, benötigte es acht Jahre Entwicklungsarbeit. „Die Markteinführung einer neuen Technologie ist erfahrungsgemäß eine ebenso große Herausforderung wie die Entwicklungsarbeit dahinter. Umso mehr freut es mich, dass wir heute zwei Fahrzeuge unserer vollelektrischen RT-Modellreihe an die Wiener Berufsfeuerwehr übergeben und in die Bundeshauptstadt liefern dürfen“, sagt Andreas Zeller, Vertriebsvorstand der Rosenbauer International AG.

„Nach Berlin und Basel sind wir mit Wien nunmehr in der ganzen D-A-CH Region mit zumindest einem RT vertreten. Der RT ist dank seiner redundanten Energieversorgung ein besonders krisenfestes Feuerwehrfahrzeug und ermöglicht nahezu emissionsfreie Einsätze auf dem Weg zur Umsetzung der Wiener Klimaziele 2040.“

Doch nicht nur die Fahrzeuge selbst stellen eine neue Entwicklung dar, sondern auch bei der Feuerwehrausrüstung, die am Fahrzeug mitgeführt wird, geht man neue Wege. Hier war das Ziel möglichst viele kabelgebundene Geräte oder solche mit Verbrennungsmotor durch Akkugeräte zu ersetzen. Damit dienen die BLF auch dazu, neue Produkte, die Serienreife erlangt haben, im harten Einsatzalltag einem Praxistest zu unterziehen.

„Das Konzept BLF ist ganzheitlich innovativ. Die Grundidee der taktisch und technisch Verantwortlichen war es das Einsatzspektrum des Fahrzeuges zu erweitern und möglichst universell zu gestalten. Mir war es ein besonderes Anliegen neue Technologien einzusetzen, um meinen Feuerwehrleuten die beste Technik und die sichersten Werkzeuge zur Verfügung zu stellen. Die Einsatzdienstmitarbeiter*innen freuen sich bereits darauf die neuen Fahrzeuge, Geräte und Technologien im Einsatzalltag zu testen. Das Feedback, das wir von ihnen erhalten, ist und war immer ein wesentlicher Antrieb für die Weiterentwicklung und Verbesserung der Fahrzeuge und Ausrüstung“, sagte Branddirektor Mario Rauch.

Technische Daten BLF
Abmessungen und Gewicht:

L x B x H ca. 7.800 x 2.350 x 3.200 mm

Gesamtgewicht 16.000 kg

Chassis:

▪ Typ: Rosenbauer RT 4×4 Basic

▪ Fahrwerk mit wählbaren Fahrniveaus für komfortablen Einstieg und ergonomische Entnahme vs. herausragender Geländefähigkeit

Antriebssystem:

▪ Fahrantrieb elektrisch – mit Energy Backup System

▪ Elektrische Antriebsleistung: 2 x 180 kW (peak)

▪ Energiespeicher: Hochvolt-Batterie (66 kWh)/Energy Backup System: 225 kW

Löschtechnik:

▪ Rosenbauer N25 – Normaldruckeinbaupumpe

▪ Pumpenantrieb mittels E-Maschine oder Energy Backup System

▪ Wassertankinhalt: 2.000 Liter

▪ Schaumtankinhalt: 100 Liter

▪ Wasserwerfer für Wasser- und Schaumbetrieb am Kabinendach

▪ elektrohydraulische Seilwinde

▪ integrierter Generator (230/400V, 18kW) für externe Geräte

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Dramatische Szenen bei nächtlichem Kellerbrand

In einem Keller eines Wohnhauses in der Mariahilfer Straße bricht…

Elfköpfige Familie aus brennender Wohnung gerettet

Bei einem Zimmerband am 13.02.2024 in Wien-Meidling können sich…

Schwer verletzter Mann aus Brandwohnung gerettet

Ein schwer verletzter Mann wird am 03.02.2024 bei einem ausgedehnten…

Zwei Tote bei nächtlichen Zimmerbränden in Wien

Zwei Personen kommen bei zwei Zimmerbränden in Wien innerhalb…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

www.marko.photo

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Liebe Kameradinnen, liebe Kameraden! Ein ereignisreiches Jahr…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Drei Personen bei Busunfall in Wien verletzt

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus am 27.11.2021 werden…

Zwei Hunde sterben bei Zimmerbrand

Am 25. Dezember 2015 morgens kam es aus unbekannter Ursache in…

Fahrzeugspende an bosnische Feuerwehr

Mit Stolz begeht die Freiwillige Stützpunkt II Feuerwehr Althofen…

Pkw gegen Straßenbahn

Am 14. April 2014 um etwa 13:00 Uhr ereignete sich am Universitätsring…

Wieder Klassifizierung von Historischen Feuerwehr-Automobilen

Am 19. November 2012 konnte die Jurorengruppe um Hans Sallaberger…