Verpuffung bei Speiseölbrand

Vermutlich beim Versuch des Wohnungsinhabers, brennendes Speiseöl mit Wasser zu löschen, kam es am 12. März 2015 durch das schlagartige Verdampfung des Wasser – Ölgemisches zu einer derart heftigen Verpuffungsreaktion, dass in der betroffenen Brandwohnung eine Zwischenwand beinahe vollständig umgelegt wurde. Von der Feuerwehr wurden die verletzten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut und anschließend an diesen übergeben. Gleichzeitig wurden die angrenzenden Wohnparteien evakuiert und das betroffene Wohnhaus auf weitere Schäden kontrolliert. Auf Grund der Aktualität rät die Wiener Berufsfeuerwehr einen Fettbrand NIEMALS mit Wasser zu löschen. Da das Löschwasser schlagartig verdampft und das brennende Öl oder Fett sich mit der Dampfwolke ausbreitet, stellt diese Situation eine erhebliche Verletzungsgefahr dar.
 
 

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Elfköpfige Familie aus brennender Wohnung gerettet

Bei einem Zimmerband am 13.02.2024 in Wien-Meidling können sich…

Schwer verletzter Mann aus Brandwohnung gerettet

Ein schwer verletzter Mann wird am 03.02.2024 bei einem ausgedehnten…

Zwei Tote bei nächtlichen Zimmerbränden in Wien

Zwei Personen kommen bei zwei Zimmerbränden in Wien innerhalb…

Wien – Penzing: Bungalow in Vollbrand

In einem Haus in einer Kleingartensiedlung in der Amundsenstraße…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Ein Tag in Salzburg

Die Bundesland-Tour von FPräs Robert Mayer fand am 6. Februar…

20 österreichische Feuerwehrgruppen ringen um Weltmeister-Titel

Die besten österreichischen Feuerwehr-Bewerbsgruppen zeigen…

Arnold Schwarzenegger trifft die Feuerwehr

Vom Klimawandel sind wir alle betroffen – gerade die Feuerwehren…

Feuerwehrmänner retten Personen aus dem Donaukanal

Eine Joggerin bemerkte Sonntagmorgen (24.09.2017) eine im Wasser…

Brand mehrerer Kraftfahrzeuge in einem Parkdeck

In der Nacht auf Donnerstag den 13.10.2016 waren in einem Parkdeck…

Live aus Mulhouse: Bei der Feuerwehr zählt jede Sekunde

Unter diesem Motto sind derzeit gesamt 270 Feuerwehrmitglieder…