Wohnungsvollbrand

Aus bisher unbekannter Ursache war es in den Mittagsstunden des 19. Jänners 2014 im 9. Bezirk zu einem „Wohnungsvollbrand“ gekommen.
Bei unserer Ankunft mussten wir feststellen, dass sich der Brand aufgrund der enormen Hitzeentwicklung über den engen Lichthof und in Folge über die gemeinsamen Lichthoffenster bereits auf mehrere Wohnungen ausgebreitet hatte. Die Brände wurden in Summe mit 5 Löschleitungen im Innenangriff unter Atemschutz bekämpft und abgelöscht. Weitere Atemschutztrupps begingen das komplette Objekt und konnten noch 2 Personen mittels Fluchtfiltermasken über das Stiegenhaus retten. Gleichzeitig mit dem Löschangriff wurde auch die Drehleiter in Stellung gebracht, womit ebenfalls 2 Personen gerettet werden konnten. Anschließend wurden alle Wohnungen kontrolliert.
 

Aus bisher unbekannter Ursache war es in den Mittagsstunden im 9. Bezirk zu einem „Wohnungsvollbrand“ gekommen.
Bei unserer Ankunft mussten wir feststellen, dass sich der Brand aufgrund der enormen Hitzeentwicklung über den engen Lichthof und in Folge über die gemeinsamen Lichthoffenster bereits auf mehrere Wohnungen ausgebreitet hatte. Die Brände wurden in Summe mit 5 Löschleitungen im Innenangriff unter Atemschutz bekämpft und abgelöscht. Weitere Atemschutztrupps begingen das komplette Objekt und konnten noch 2 Personen mittels Fluchtfiltermasken über das Stiegenhaus retten. Gleichzeitig mit dem Löschangriff wurde auch die Drehleiter in Stellung gebracht, womit ebenfalls 2 Personen gerettet werden konnten. Anschließend wurden alle Wohnungen kontrolliert.cAus bisher unbekannter Ursache war es in den Mittagsstunden im 9. Bezirk zu einem „Wohnungsvollbrand“ gekommen.Bei unserer Ankunft mussten wir feststellen, dass sich der Brand aufgrund der enormen Hitzeentwicklung über den engen Lichthof und in Folge über die gemeinsamen Lichthoffenster bereits auf mehrere Wohnungen ausgebreitet hatte. Die Brände wurden in Summe mit 5 Löschleitungen im Innenangriff unter Atemschutz bekämpft und abgelöscht. Weitere Atemschutztrupps begingen das komplette Objekt und konnten noch 2 Personen mittels Fluchtfiltermasken über das Stiegenhaus retten. Gleichzeitig mit dem Löschangriff wurde auch die Drehleiter in Stellung gebracht, womit ebenfalls 2 Personen gerettet werden konnten. Anschließend wurden alle Wohnungen kontrolliert.

 

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Wien: Christbaum-Brand in Wohnung in Penzing

Ein mehrstöckiges Reihenhaus in Penzing wird am 11.01.2023 durch…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Mann stirbt bei Brand in Wohnhaus

Bei einem Zimmerbrand in einem mehrstöckigen Wohngebäude in…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Einsatzbilanz Silvesternacht

In der vergangenen Silvester-Dienstschicht rückt die Berufsfeuerwehr…

Einsatzreiche Nacht für die Berufsfeuerwehr Wien

Die Berufsfeuerwehr Wien rückte in der vergangenen Nacht zu…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Novelle zum Kraftfahrgesetz: Blaulicht für alle Fahrzeuge der Feuerwehr beschlossen

Man möchte meinen, dass dies schon immer so war, jedoch machten…

Wohnungsinhaber bei Zimmerbrand verstorben

Brandgeruch alarmierte Bewohner eines Hauses in der Hernalser…

Silvesternacht: 180 zusätzliche Einsätze

Von der Berufsfeuerwehr Wien wurden, im Vergleich mit einer…

Wien: Im Rollstuhl sitzender Mann aus Brandwohnung gerettet

In einer Wohnhausanlage in Wien – Floridsdorf ist in der Nacht…
Bauarbeiter kollabiert - Menschenrettung aus luftiger Höhe

Bauarbeiter kollabiert – Menschenrettung aus luftiger Höhe

In 37 m Höhe eines eingerüsteten Objekts in Wien, Alsergrund …

Der Brand des Wiener Ringtheaters am 8. Dezember 1881

Der Bau des Theaters - zum Teil mit Mitteln der Wiener Aktien…

Fahrzeugkollision – Fahrzeuglenker eingeklemmt

Heute Früh (10.01.2016) bemerkten Passanten einen Verkehrsunfall…

Verkehrsunfall forderte drei Schwerverletzte

Am 18. Oktober, am frühen Nachmittag, forderte eine  Frontalkollision…