Bundesland-Tour von FPräs Robert Mayer

Das erste Quartal des Jahres 2023 nutzt Feuerwehrpräsident Robert Mayer, um die sechs österreichischen Berufsfeuerwehren sowie die neun Landesfeuerwehrverbände zu besuchen, mit den Funktionären in Austausch zu treten und das gegenseitige Kennenlernen zu fördern. Erste Station war am 30. Jänner die Berufsfeuerwehr Graz, danach ging es weiter zum Landesfeuerwehrverband Steiermark, wo sich die Bereichsfeuerwehrkommandanten und deren Stellvertreter einfanden.

 

Zukunftsperspektive Feuerwehr – im Gespräch mit FPräs Robert Mayer

„Wir brauchen das Rad nicht neu zu erfinden, sondern wollen gegenseitig von den jeweiligen Stärken profitieren“ erklärte Feuerwehrpräsident Robert Mayer, MSc zu Beginn seines Besuches im LFV Steiermark, wo den anwesenden Feuerwehrfunktionären aus allen Bereichsfeuerwehrverbänden am Montag, dem 30. Jänner 2023, eine Dialogplattform und Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch geboten wurde. Dieses Treffen fand auf Initiative des Anfang Juni 2022 neu gewählten Feuerwehrpräsidenten statt und wird ihn, begleitet von Generalsekretär OBR Raphael Koller, BSc. MSc., bis Mitte Februar in alle Bundesländer und zu allen Berufsfeuerwehren führen.

Nach einer kurzen Begrüßung der Anwesenden und thematischen Einleitung durch Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried, ging FPräs Robert Mayer in seinen Ausführungen auf gegenwärtige und künftige Herausforderungen im Feuerwehrwesen ein und skizzierte seine Langfristplanung im Hinblick auf die 19. Funktionsperiode.

FPräs Robert Mayer im Gespräch mit BD Klaus Baumgartner (BF Graz)

Im Anschluss an die Impulse von Feuerwehrpräsident Robert Mayer entwickelte sich zwischen Feuerwehrpräsident, Bereichsfeuerwehrkommandanten, Bereichsfeuerwehrkommandanten-Stellvertretern sowie den anwesenden Mitarbeiter:innen (Dienststellenleiter, Schulleiter, Abteilungsleiter und Stabstelle) eine rege Diskussion, wobei inhaltlich Themen wie zum Beispiel: Nachwuchsarbeit, Blackout und Absicherung, Änderung der Organisationsform, ÖBFV-Seminarinhalte, Standardisierung, Harmonisierung, Uniformierung, KHD-Österreich, rechtliche Rahmenbedingungen, bundespolitische Zuständigkeiten, Mindestbudgets für Feuerwehren, Fahrzeugbeschaffung, Entfall der Schwellenwertverordnung und vieles mehr aufgegriffen wurden.

Beim abschließenden gemeinsamen Abendessen herrschte bei den Teilnehmern große Einigkeit darüber, eine sehr informative Veranstaltung erlebt zu haben, die auch die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Verbänden und dem ÖBFV stärkt. Gleichzeitig wurde der Wunsch geäußert, solche Treffen bzw. Informationsveranstaltungen auch künftig stattfinden zu lassen.

Text und Fotos: Thomas Meier

20230130-TOM05542

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

ÖBFV-Führungsseminarreihe 2024 gestartet!

Jedes Jahr findet an drei Standorten in Österreich das ÖBFV-Führungsseminar…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Wien-Donaustadt: Fünf Menschen aus brennender Wohnung gerettet

Montagfrüh (29.05.2023) bricht ein Brand in einer Wohnung im…

Mann bei Brand in Pensionistenwohnhaus verstorben

Bei einem Brand in einem PensionistInnen-Wohnhaus am 29.09.2021…

Brandeinsatz über den Dächern der City

Samstagnachmittag (30.01.2016) ist es in der Innenstadt zu einem…

37. ÖBFV-Führungsseminar

Das 37. Führungsseminar des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes…

Abgestürzter Bauarbeiter

Auf einer Baustelle in Wien IX war am 9. März 2015 ein Bauarbeiter…

Toter bei erloschenem Brand

Zu einem Wohnungsbrand wurde die Wiener Berufsfeuerwehr um 19.20…