Nebengebäude nach Gasflaschenexplosion in Vollbrand

In Wien – Donaustadt  ist am 22.03.2017 das Nebengebäude eines unbewohnten Wohngebäudes in Brand geraten. Beim Eintreffen der Löschkräfte kam es zur Explosion einer Flüssiggasflasche, was eine schlagartige Brandausbreitung zur Folge hatte.
 
Von der Feuerwehr wurde ein umfassender Löschangriff mit drei Löschleitungen aufgebaut, wobei eine Löschleitung über eine Drehleiter vorgenommen wurde. Durch die gesetzten Maßnahmen konnte ein Übergreifen auf das Nachbargebäude verhindert und der Brand rasch gelöscht werden.
 
Die Erzherzog-Karl-Straße war während des Einsatzes gesperrt, der Linienverkehr wurde umgeleitet.

Es gab keine Verletzten, die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

David Bohmann | Stadt Wien | Presse- und Informationsdienst

Wien: „Dank und Anerkennung“ vom Stadtchef für Schutz des Rathauses

Bürgermeister Michael Ludwig hat die zwei Bediensteten der Wache…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Einsturz eines Baugerüstes

Im Bereich Mühlgrundgasse, Kreuzung mit der Wiedgasse, wird…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Feuerwehr fordert Unterstützung

Derzeit werden in den Medien unterschiedliche Forderungen kolportiert,…

Pkw stürzte auf Bahnstrecke

Montagnachmittag (28.11.2016) kam in der Nähe des Kreisverkehrs…

Lkw-Bergung nach Verkehrsunfall

Am 9. Februar 2015 nachmittags geriet ein Lkw in der Westeinfahrt…

Neuwahl der Landesfeuerwehrkommandanten

In der Steiermark wurden turnusmäßig der Landesfeuerwehrkommandant…

„Dank gebührt tausenden Einsatzkräften“

Wenn Kräfte der Natur ins Spiel kommen, gibt es Herausforderungen.…

Klein-Lkw rollt in Teichanlage

Aus unbekannter Ursache rollte am 4. März 2013 ein Klein-Lkw…