Nebengebäude nach Gasflaschenexplosion in Vollbrand

In Wien – Donaustadt  ist am 22.03.2017 das Nebengebäude eines unbewohnten Wohngebäudes in Brand geraten. Beim Eintreffen der Löschkräfte kam es zur Explosion einer Flüssiggasflasche, was eine schlagartige Brandausbreitung zur Folge hatte.
 
Von der Feuerwehr wurde ein umfassender Löschangriff mit drei Löschleitungen aufgebaut, wobei eine Löschleitung über eine Drehleiter vorgenommen wurde. Durch die gesetzten Maßnahmen konnte ein Übergreifen auf das Nachbargebäude verhindert und der Brand rasch gelöscht werden.
 
Die Erzherzog-Karl-Straße war während des Einsatzes gesperrt, der Linienverkehr wurde umgeleitet.

Es gab keine Verletzten, die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Wien: Sturm Petra sorgte bisher für 300 Feuerwehreinsätze

Nachdem der Sturm heute Morgen (04.02.2020) Wien erreicht hatte,…

Zimmerbrand: lebloser Mann im Brandwohnung aufgefunden

Bei einem Zimmerbrand wurde von einem Atemschutztrupp der Berufsfeuerwehr…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Wien: Sturm Petra sorgte bisher für 300 Feuerwehreinsätze

Nachdem der Sturm heute Morgen (04.02.2020) Wien erreicht hatte,…
Autobahnausfahrt wegen Scherbenmeer gesperrtMA 68 Lichtbildstelle

Autobahnausfahrt wegen Scherbenmeer gesperrt

Aus unbekannter Ursache verlor ein Getränkelieferant am 05.02.2019…

Brandeinsatz bei Einkaufszentrum

Am Freitag den 12.05. 2017 drang in Folge eines Kleinbrandes…

Acht Ausbilder stellen sich der ÖBFV-Fachausbilder-Prüfung

Acht Mitarbeiter der Österreichischen Feuerwehrschulen meisterten…

Großstadtplantage

Bei einem Routineeinsatz am 13. November 2013 „Wasser durch…

Einsatztaucher bergen verlorene Uhr

Voriges Jahr im Sommer verlor ein Mann beim Schwimmen in der…