„Bad Mühllacken 1“ kürt sich in Feldkirch zum Bundes-Champion 2016

Der 21. BFJLB im Ländle ist geschlagen. Oberösterreich war mit sechs Top-Ten-Plätzen wieder unschlagbar.
Die westlichste Stadt Österreichs, Feldkirch, war an diesem letzten Wochenende Austragungsort des 21. Bundesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerbs. Als perfekter Gastgeber präsentierte sich die FF Feldkirch-Gisingen, die den Bundesbewerb im örtlichen Waldstadion nach einer rund zweijährigen Vorbereitungszeit ausrichtete. Unterstützt wurden die „Gisinger Florianis“ von den Feuerwehren aus dem Löschkreis Montfort, der Stadt Feldkirch sowie vom Landesfeuerwehrverband Vorarlberg. Das Ländle präsentierte sich nicht nur am Freitag (26.8.) beim Training, sondern auch am Bewerbstag danach von seiner besten Seite und bot perfekte Bewerbsbedingungen. Eine malerische Bergkulisse, fetzblauer Himmel und Sonnenschein pur sorgten für ein unvergessliches Ambiente. Auch die Quecksilbersäule kletterte erneut über die 30-Grad-Marke.

Beim Bundesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb, der im Zweijahresrhythmus stattfindet, küren die Besten der Besten innerhalb der österreichischen „Jungflorianis“ ihren österreichischen Meister. 44 Jugendgruppen – davon erstmals mit „Mitteregg-Haagen-Sand 1“ (OÖ) eine reine Mädchengruppe am Start – und ein Team aus Südtirol („Jenesien 1“) – haben sich für „#Feldkirch2016“ qualifiziert.
Oberösterreich stellte mit den Plätzen 1 bis 5 einmal mehr seine Vormachtstellung innerhalb der österreichischen Feuerwehrjugend unter Beweis. Zum Bundes-Champion 2016 kürte sich „Bad Mühllacken 1“ mit einer Zeit von 40,28 sec. beim Hindernislauf und 63,82 sec. beim Staffellauf und jeweils 0 Fehlerpunkten. Platz 2 belegte „Guggenberg 1“ (40,76/0/64,50/0) und Platz 3 „St. Martin im Mühlkreis 1“ (42,09/0/66,98/0). Platz 4 ging an den Champion 2010 und 2012, „Winden-Windegg 1“ (42,68/0/65,23/0). Fünfter wurde „Wagenhub 1“. Sechster wurde „Hollenthon 1“ aus Niederösterreich, Platz 7 belegte „Prebensdorf 1“ aus der Steiermark. Achter wurde „Neckenmarkt 1“ aus dem Burgenland, dahinter platzierten sich „Niederwaldkirchen 2“ (Oberösterreich) und „Mariapfarr 1“ (Salzburg) auf den Rängen 9 und 10. Bundessieger in der „Mädchenwertung“ wurde „Mitteregg-Haagen-Sand 1“.
Die Bundessieger wurden bei der Schlussveranstaltung von Feuerwehrpräsident Albert Kern – samt Österreichs Feuerwehrspitze – sowie den anwesenden Ehrengästen entsprechend gewürdigt und von Hunderten Fans und Schlachtenbummlern frenetisch gefeiert. Ein Highlight der abendlichen Schlusskundgebung war der Showblock mit Tanzeinlagen von den Kids der Turnerschaft Röthis.
Feuerwehrpräsident Albert Kern gratulierte namens des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes (ÖBFV) den siegreichen Jugendgruppen – wie auch allen TeilnehmerInnen am Bundesbewerb und drückte Bewerbsleiter Manfred König, der Feuerwehr Feldkirch-Gisingen, der Stadt Feldkirch, dem Löschkreis Montfort sowie dem Landesfeuerwehrverband Vorarlberg mit Landesbranddirektor Ing. Hubert Vetter an der Spitze namens des ÖBFV seinen Dank für die perfekte Organisation und Ausrichtung des Bundesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerbes aus. Anschließend erfolgte die Übergabe der Siegertrophäen durch die Spitzen des Österreichischen Feuerwehrwesens sowie durch Sicherheitslandesrat Ing. Erich Schwärzler und Feldkirchs Vizebürgermeisterin Dr. Barbara Schöbi-Fink.
Mit dem Abspielen der Bundeshymne gingen für die Top-Gruppen der österreichischen Feuerwehrjugend ereignisreiche Tage in Vorarlberg zu Ende, die den „Nachwuchsflorianis“ sowie Hunderten Schlachtenbummlern und Fans noch lange in angenehmer Erinnerung bleiben werden.
Den Schlusspunkt bildete die Übergabe der Bewerbsfahne an den Landesfeuerwehrverband Wien, welcher den Bundesfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb im Jahr 2018 ausrichten wird.
ERGEBNISLISTE

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

,

Meine Feuerwehr im Internet - Erster Workshop abgehalten!

In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Bundesfeuerwehrverband…

Umstellung auf FW - Kennzeichen

Die rechtlichen und organisatorischen Voraussetzungen für die…

Projektgruppe der Einsatzorganisationen zum Thema Drohnen

Drohnen, oder unbemannte Luftfahrzeuge, sind nicht nur im privaten…

Bundesfeuerwehrverband, Caritas und Rotes Kreuz zum Tag des Ehrenamtes

Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamts. Die drei großen Organisationen…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Berufsfeuerwehr Wien fängt Königspython in Kindergarten ein

Berufsfeuerwehr Wien fängt Königspython in Kindergarten ein

Eindeutig in der falschen Umgebung wurde Montagnachmittag ein…

Brand in Kirche

Aus unbekannter Ursache war am 14.06.2016 gegen Mittag in Wien…
,

Präsidialsitzung im idyllischen Bregenzerwald

Von 14. bis 15. September tagte das Präsidium des Österreichischen…

Dachbrand

  Aus bisher unbekannter Ursache war in einem, teilweise in…

Conrad Dietrich Magirus Award 2013

Massenkarambolage im Herzogbergtunnel im Rampenlicht der internationalen…

Sieger des Dräger-Feuerwehr-Website-Wettbewerbs 2013 stehen fest

Am Donnerstag, den 23.05.2013 fand die feierliche Verleihung…