CTIF Delegiertenversammlung in Belgrad

Von 10. bis 12. September trafen sich die Delegierten des Internationalen Feuerwehrverbandes CTIF im serbischen Belgrad. Aus Österreich reisten Präsident d.ÖBFV Albert Kern, Vizepräsident Ing. Franz Humer, MSc und der Generalsekretär des ÖBFV BFR Mag. Markus Ebner an.Ebenso aus Österreich anwesend waren der CTIF – Vizepräsident LFI Ing. Hubert Vetter, BR ing. Roman Sykora, LBD Josef Meschik, OBR Andreas Stroitz und BR Ing. Klaus Tschabuschnig.

Im Rahmen dieses Treffens konnte ein neues Mitgliedsland aufgenommen werden. Montenegro gehört nun auch zum Internationalen Feuerwehrverband. Die Aufnahme der Ukraine und des Iran wird gerade geprüft.
Das CTIF arbeitet in Zukunft enger mit den Metro Firefightern und dem FEU zusammen.
Die Kommission Frauen im Feuerwehrdienst wurde nun offiziell gegründet. Als Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, haben sich die Bedeutung und Relevanz der Frauen im Feuerwehrdienst immer deutlicher abgezeichnet, weshalb nun dieser wichtige Schritt gesetzt wurde.
Die Feuerwehrjugend war ebenso Thema dieser Tagung. Die nächsten internationalen Jugendbewerbe finden im Jahr 2015 in Opole, Polen statt. Weiters wurde beschlossen, dass die CTIF Jugendbewerbe 2017 in Österreich Station machen. Villach wird die austragende Stadt sein. Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser hat seine Freude über diese Nachricht gemeinsam mit Landesfeuerwehrkommandant LBD Josef Meschik bei einer Pressekonferenz in Kärnten  kundgetan.
Der im heurigen Jahr verstorbene Manfred Vetter aus Deutschland, langjähriger Förderer und Unterstützer  der internationalen Feuerwehrjugend, wurde posthum die Ehrenmitgliedschaft des CTIF verliehen. Vetter war mit seiner Stiftung Erfinder und Namensgeber des „CTIF Vetter Cups“, der erstmals 1989 in Warschau durchgeführt wurde.
Auch das Thema „Arbeitszeitrichtlinie“ wurde behandelt. Gemäß Beratungen auf EU Ebene wird die Tätigkeit der deutschen und österreichischen Feuerwehren nicht als Arbeitnehmerverhältnis gewertet, weshalb die viel diskutierte Richtlinie für die ehrenamtlichen Helfer keinerlei Relevanz hat.
Die Arbeitsgruppe Freiwillige Feuerwehren des CTIF tagt unter der Leitung von CTIF Vizepräsident und Landesfeuerwehrinspektor von Vorarlberg, Hubert Vetter, am 6. November 2014 in Split.
Von 23. bis 25. November 2014 findet das nächste Abstimmungsgespräch zwischen den österreichischen, deutschen und französischen Feuerwehrverbänden in Paris statt.
Die Delegierten des CTIF treffen sich im kommenden Jahr in Zagreb, Kroatien.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ctif.org

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Feuerwehrmann starb bei Unfall

Heute kam es in Golling (Salzburg) im Rahmen einer Veranstaltung…

Übung HELIOS nach drei Tagen beendet

Gestern ging die bundesweite Krisenübung „HELIOS“ zu Ende,…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Aufwändige Bergung einer Verletzten aus Reihenhaus durch Berufsfeuerwehr

Aufwändige Bergung einer Verletzten aus Reihenhaus durch Berufsfeuerwehr

Nicht nur das Hochgebirge kann eine Herausforderung bei der Bergung…
„Wir ham glaubt, d’Welt geht unter!“ – 80 Jahre Brand der Rotunde

„Wir ham glaubt, d’Welt geht unter!“ – 80 Jahre Brand der Rotunde

Es war einer der größten Brände in der Geschichte der Berufsfeuerwehr…

Brandeinsatz bei Einkaufszentrum

Am Freitag den 12.05. 2017 drang in Folge eines Kleinbrandes…

Baum stürzt auf Pkw – Lenker leicht verletzt

Durch den schweren, nassen Schnee ist am späten Nachmittag des…

Abgestürzter Arbeiter

Bei Instandsetzungsarbeiten an einer Lüftungsanlage ist am…

Beeindruckende Leistungsbilanz gezogen

Am Freitag, dem 16. Jänner 2015, präsentierten Landeshauptmann…

Toter bei erloschenem Brand

Zu einem Wohnungsbrand wurde die Wiener Berufsfeuerwehr um 19.20…

Bub unverletzt aus Zwangslage befreit

Bereits am Montag, 18. November 2013, hat sich in Wien-Landstraße…