Erste Trainerausbildung für die Heißausbildung erfolgreich durchgeführt

Vom 10. bis zum 13. Juni 2013 fand die erste Trainerausbildung („Train the Trainer“) für die Heißausbildung des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes beim Kärntner Landesfeuerwehrverband (KLFV) statt.
Insgesamt 12 Ausbilder aus den Feuerwehrschulen Österreichs rüsteten sich in Theorie und Praxis für ihre Tätigkeit als Trainer im Bereich der Heißausbildung. Dass die Heißausbildung wohl mit zu den verantwortungsvollsten Elementen der Feuerwehrausbildung zählt, liegt wohl auf der Hand. Umso wesentlicher ist es, den ausführenden Trainern, eine fundierte Ausbildung zukommen zu lassen.
Die Inhalte dieser viertägigen Veranstaltung streckten sich von den theoretischen Hintergründen (Brandverlaufskurve im Detail), Modellversuchen zur methodischen Vertiefung, Strahlrohrführung zur Vorbereitung der Heißausbildung bis hin zur praktischen Arbeit als Trainer (unter Beobachtung) in gas- und echtbefeuerten Anlagen. Das Feedback zur persönlichen Entwicklung der (künftigen) Trainer war ebenso ein wesentlicher Bestandteil dieser Lehrveranstaltung.
Die Übungsanlagen des KLFV (gas- und echtbefeuertes Brandhaus, Übungscontainer, Atemschutzausbildungszentrum), der seitens des ÖBFV als Kompetenzzentrum für die Heißausbildung nominiert wurde, stellten den infrastrukturellen Rahmen der Veranstaltung sicher.
Landesfeuerwehrkommandant LBD Josef Meschik und der Leiter des Referates 5 des ÖBFV (Einsatz und Ausbildung) Vizepräsident Ing. Franz Humer konnten sich persönlich von der hohen Qualität dieses neu geschaffenen ÖBFV-Ausbildungsmodules überzeugen.
Neben etlichen neuen inhaltlichen Aspekten bringt eine derartige Lehrveranstaltung auch den Mehrwert des Erfahrungsaustausches unter den Teilnehmern mit sich.
Dem Feedback der Teilnehmer zu Folge ist der vom ÖBFV und KLFV eingeschlagene Weg, die zentrale Trainerausbildung auch als sehr effektive Maßnahme der Harmonisierung und Kostenoptimierung zu werten, der richtige und in Zukunft jedenfalls weiter zu führen.
Als Seminarleiter fungierte der Ausbildungsleiter des KLFV und Leiter des Sachgebietes 5.7 (Ausbildung und Landesfeuerwehrschulen) im ÖBFV, BR Ing. Klaus Tschabuschnig.
Text: BM Sascha Fercher, KLFV
Bilder: KLFV

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

ÖBFV-Präsidium tagt in Fügenberg, Tirol

28 Punkte stehen neben Berichten und allgemeinen Themen auf der…
,

DIGITALISIERUNGSOFFENSIVE GEMEINSAM.SICHER.FEUERWEHR

Bereits 2012 trat der Oö. Landes-Feuerwehrverband mit der Idee…

Erster Europäischer Rauchwarnmelder-Tag: jedes Opfer ist eines zu viel

Die Investition von wenigen Euros kann über Leben und Tod entscheiden.…

Akzeptanz und Wissen erhöhen – Brandschutzerziehung für alle Zielgruppen

Mit Brandschutzerziehung wird oft die Aufklärung von Kindern…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Frau starb bei Wohnungsbrand in Favoriten

Bei einem Zimmerbrand  in einer Favoritner Wohnhausanlage stirbt…
,

Neuer Web-Auftritt des TRVB-AK

Aktuelle Informationen, eine Übersicht über alle Technischen…
Eine verletzte Person bei Zimmerbrand

Eine verletzte Person bei Zimmerbrand

Bei einem Zimmer-Vollbrand in Margareten wurde eine Person verletzt…

Nach dem Schnee kam der Regen…

Nachdem in der Vorwoche der unerwartete Schneefall für zahlreiche…

Feuerwehr rettet eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall

Aus bisher ungeklärter Ursache waren am Dienstag den 29.03.2016…

Firefighters against cancer

Für den guten Zweck fuhren vier Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr…

Verschütteter Bauarbeiter

Der zukünftige U1 – Stationsbereich „Troststraße“ stellt…

Menschenrettung nach Gasexplosion

Gegen 5 Uhr Früh ereignete sich am 21. November 2013 im 20.…