Erste Trainerausbildung für die Heißausbildung erfolgreich durchgeführt

Vom 10. bis zum 13. Juni 2013 fand die erste Trainerausbildung („Train the Trainer“) für die Heißausbildung des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes beim Kärntner Landesfeuerwehrverband (KLFV) statt.
Insgesamt 12 Ausbilder aus den Feuerwehrschulen Österreichs rüsteten sich in Theorie und Praxis für ihre Tätigkeit als Trainer im Bereich der Heißausbildung. Dass die Heißausbildung wohl mit zu den verantwortungsvollsten Elementen der Feuerwehrausbildung zählt, liegt wohl auf der Hand. Umso wesentlicher ist es, den ausführenden Trainern, eine fundierte Ausbildung zukommen zu lassen.
Die Inhalte dieser viertägigen Veranstaltung streckten sich von den theoretischen Hintergründen (Brandverlaufskurve im Detail), Modellversuchen zur methodischen Vertiefung, Strahlrohrführung zur Vorbereitung der Heißausbildung bis hin zur praktischen Arbeit als Trainer (unter Beobachtung) in gas- und echtbefeuerten Anlagen. Das Feedback zur persönlichen Entwicklung der (künftigen) Trainer war ebenso ein wesentlicher Bestandteil dieser Lehrveranstaltung.
Die Übungsanlagen des KLFV (gas- und echtbefeuertes Brandhaus, Übungscontainer, Atemschutzausbildungszentrum), der seitens des ÖBFV als Kompetenzzentrum für die Heißausbildung nominiert wurde, stellten den infrastrukturellen Rahmen der Veranstaltung sicher.
Landesfeuerwehrkommandant LBD Josef Meschik und der Leiter des Referates 5 des ÖBFV (Einsatz und Ausbildung) Vizepräsident Ing. Franz Humer konnten sich persönlich von der hohen Qualität dieses neu geschaffenen ÖBFV-Ausbildungsmodules überzeugen.
Neben etlichen neuen inhaltlichen Aspekten bringt eine derartige Lehrveranstaltung auch den Mehrwert des Erfahrungsaustausches unter den Teilnehmern mit sich.
Dem Feedback der Teilnehmer zu Folge ist der vom ÖBFV und KLFV eingeschlagene Weg, die zentrale Trainerausbildung auch als sehr effektive Maßnahme der Harmonisierung und Kostenoptimierung zu werten, der richtige und in Zukunft jedenfalls weiter zu führen.
Als Seminarleiter fungierte der Ausbildungsleiter des KLFV und Leiter des Sachgebietes 5.7 (Ausbildung und Landesfeuerwehrschulen) im ÖBFV, BR Ing. Klaus Tschabuschnig.
Text: BM Sascha Fercher, KLFV
Bilder: KLFV

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

2. Bundeswasserwehrleistungsbewerb

  Am 14. September ist es so weit: Nach 2015 ist dies…
,

Noch 365 Tage bis zum nächsten BFJLB!

In genau 365 Tagen ist es schon wieder soweit! Der 23. Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Spektakulärer Verkehrsunfall auf der Grünbergstraße

Spektakulärer Verkehrsunfall auf der Grünbergstraße in Wien

Ein Unfall zwischen einem Pkw und einem Kastenwagen hat Mittwochnachmittag…
,

DANKE für Villach 2017

LBD Ing. Rudolf Robin, Landesfeuerwehrkommandant von Kärnten,…

Bergen eines Bootes in der Marina Wien

Aus bislang unbekannter Ursache ist ein Motorboot auf einem Liegeplatz…

Arbeitstreffen in Slowenien

Am 13. März reiste eine Delegation des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes…

Wohnungsbrand in Wien Hernals

Am 7. Jänner gegen 20:00 Uhr ist es in einer Wohnung in Wien…

Lagemeldung der Wiener Hilfskräfte aus Slowenien - 19.02.2014

Zu Beginn des Tages wurde das defekte Notstromaggregat - 250…

Bundesministerin Karl besucht steirische Feuerwehrschule

Auf Initiative von LTAbg Bgm. Peter Tschernko stattete am Mittwochnachmittag,…