Ab 1. Mai 2023 neuer Branddirektor an der Spitze der Wiener Berufsfeuerwehr

Mario Rauch übernimmt die Leitung der MA 68 und wird Landesfeuerwehrkommandant von Wien.

Wien (OTS/RK) – Mit Montag, 1. Mai 2023, wird Mario Rauch neuer Leiter der MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz in Wien. Das Dekret übergab Magistratsdirektor Dietmar Griebler am Freitag, 21. April 2023, im Beisein von Bürgermeister Michael Ludwig, Feuerwehrstadtrat Peter Hanke, Personalstadtrat Jürgen Czernohorszky und dem Vorsitzenden der younion_Die Daseinsgewerkschaft, Zweiter Landtagspräsident Christian Meidlinger. Mario Rauch folgt somit Gerald Hillinger als Branddirektor nach, der diese Funktion seit 1. Juli 2009 ausübte. Darüber hinaus wird der zukünftige Branddirektor im Mai auch in der Funktion des Landesfeuerwehrkommandanten von Wien bestätigt.

Die Wiener Berufsfeuerwehr beschäftigt 1.930 Mitarbeiter*innen auf 24 Feuerwachen. Das Aufgabenfeld erstreckt sich von der Hilfeleistung bei öffentlichen Notständen (Brand, Elementarereignis, techn. Gebrechen, Verkehr, …) über die Rettung von Menschen und Tieren in Zwangslagen bis hin zur Bergung von Leichen. Im Jahr 2022 ist die Wiener Berufsfeuerwehr durchschnittlich 104 Mal täglich, also insgesamt 37.967 Mal zu einem Einsatz ausgerückt.

Lebenslauf Mario Rauch

Mario Rauch hat 2003 das Studium Maschinenbau an der TU Graz abgeschlossen und trat 2004 in den Dienst der Stadt Wien ein. Der gebürtige Oberösterreicher absolvierte die Offiziersausbildung bei der Berufsfeuerwehr Wien und schloss diese 2006 mit der kommissionellen Prüfung zum Bereitschaftsoffizier ab. In der Geschäftsführung der MA 68 fungierte er anschließend als Referatsleiter für Fahrzeug-, Maschinen- und Gerätewesen sowie als stellvertretender Geschäftsgruppenleiter für Feuerwehrtechnik. Bereits in dieser Funktion konnte er zahlreiche innovative Konzepte im Bereich der Einsatzfahrzeuge und Feuerwehrausrüstung umsetzen.

Im Sommer 2014 wurde er Hauptinspektionsoffizier und damit höchster Einsatzleiter vor Ort bei Großschadenslagen sowie Geschäftsgruppenleiter für Feuerwehrtechnik. Er prägte über Jahre hinweg die strategische Ausrichtung des gesamten Fuhrparks der MA 68, war verantwortlich für die persönliche Schutzausrüstung aller Feuerwehrleute und stattete die Wiener Feuerwehr mit moderner Einsatzausrüstung aus. Die Rolle als Einsatzleiter übte er stets mit der notwendigen Umsicht, aber auch mit der erforderlichen Zielstrebigkeit und Entscheidungsstärke aus. Auf diese Weise konnte bei zahlreichen herausfordernden Einsätzen größerer Schaden verhindert werden. Durch sein breitgefächertes Expertenwissen vertritt Mario Rauch in zahlreichen nationalen und europäischen Gremien die Stadt Wien bzw. Berufsfeuerwehr Wien und gestaltet auf diese Weise die Rahmenbedingungen für ein sicheres Arbeitsumfeld der Feuerwehrleute mit.

Große Verdienste von Branddirektor Gerald Hillinger

Bürgermeister Ludwig dankte dem scheidenden Branddirektor für die herausragende Leistung, die er über Jahrzehnte für die Sicherheit der Wiener*innen erbracht hat. So konnten unter der Leitung von Gerald Hillinger als Branddirektor seit 2009 zahlreiche wegweisende Projekte vorbereitet und umgesetzt werden. Beispielhaft seien hier nur einige wenige erwähnt:

  • Schaffung eines Feuerwehrausbildungszentrums samt Außenübungsgelände in Floridsdorf
  • Einrichtung einer Höhenrettungsgruppe
  • Etablierung von Presse- und Informationsoffizieren als offizielle Sprecher der MA 68
  • Kooperation zwischen dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber und dem Tauchdienst der Berufsfeuerwehr Wien mit Einsätzen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland
  • Stärkung des Stellenwertes der Präventionsarbeit durch Eingliederung der „Helfer Wiens“ seit 1. Jänner 2022 in die MA 68
  • Kompetenzstelle Brandschutz in der MA 37 – Baupolizei als zentrale Anlaufstelle für alle Belange des Brandschutzes in enger Abstimmung mit der MA 68
  • Sanierung der Feuerwachen: Intensives Modernisierungsprogramm, u.a. Hauptfeuerwache Leopoldstadt, Zugswache Landstraße oder Gruppenwache Speising

Gerald Hillinger war neben seiner Funktion als Branddirektor unter anderem auch Normenmanager der Stadt Wien und Landesfeuerwehrkommandant von Wien. Er übt weiterhin die Funktion des Vizepräsidenten des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes und des Vorsitzenden des Fachausschusses der österreichischen Berufsfeuerwehren aus.

Foto: C.Jobst/PID

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Ableistung des Zivildienstes beim ÖBFV?

Das Generalsekretariat des ÖBFV sucht Zivildiener für das Jahr…

Gefährliche-Stoffe-Blattler aktualisiert

Die App „Gefährliche Stoffe“ ist Geschichte. „Die Kosten…

Österreichs Feuerwehren 2022/2023 – das Jahrbuch ist da!

Das Jahrbuch der österreichischen Feuerwehren für das Jahr…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

20 Nationen zum Feuerwehr-Austausch in Österreich

Von 10. bis 13. Mai 2022 bietet die Kärntner Landesfeuerwehrschule…
,

Feuerwehrveranstaltungen – wie geht es weiter?

Die Wochenenden der Sommermonate sind traditionell mit zahlreichen…

Verstorbene Frau im Zuge der Brandbekämpung aufgefunden

Bei einem Zimmerbrand am 18.04.2020  in Wien-Alsergrund wurde…

Der Bundesfeuerwehrjugendleistungsbewerb steht vor der Tür!

Die Vorbereitungen sind bereits in der Zielgeraden, nun geht…
Großes Engagement der Mitglieder der Feuerwehrjugend und des Katastrophenhilfsdienstes Wien

Großes Engagement der Mitglieder der Feuerwehrjugend und des Katastrophenhilfsdienstes Wien

Zahlreiche Einsätze, wie beispielsweise beim großen Sturmtief…
Berufsfeuerwehr Wien birgt abgestürzte Person aus Wienflussbett

Berufsfeuerwehr Wien birgt abgestürzte Person aus Wienflussbett

Aus bisher ungeklärter Ursache war am 06.10.2017 eine Person…

Drei Verletzte bei Dachbrand in Strebersdorf

Aus bisher unbekannter Ursache ist in der Nacht auf Dienstag…

Arbeitstagung der Feuerwehrspitzen in Paris

Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband (ÖBFV) hat sich…