GEMEINSAM.SICHER.FEUERWEHR beeindruckt auf europäischer Ebene!

Die Bildungsinitiative des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes, auf Initiative des Landesfeuerwehrverbandes Oberösterreich, wurde beim European Fire Safety Award eingereicht und schaffte es auf die Shortlist. Somit stand bereits vor der Preisverleihung fest, dass diese Initiative zu den TOP3 Brandschutz-Projekten der Europäischen Union zählt. Bei der feierlichen Zeremonie am 18. November im EU Parlament in Brüssel wurde der Sieger verkündet.

Die Gewinner gemeinsam mit Chris Addiers (Präsident Federation of European Fire Officer, ganz links) der Abgeordneten zum EU Parlament Theresa Griffin (GB, 2.v.r.) und Elie van Strien (Vorsitzender der European Fire Safety Alliance, ganz rechts)

 

Auch wenn sich GEMEINSAM.SICHER.FEUERWEHR (G.S.F.) gegenüber den Mitbewerbern aus Dänemark (Platz 1) und den Niederlanden (Platz 2) geschlagen geben musste, die Nominierung unter die besten drei Projekte Europas zeigt dennoch das hohe Niveau dieser von Oberösterreich aus gestarteten Bildungsinitiative.

Die drei Sieger-Projekte spannten einen Bogen von der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (Österreich) über die Inklusion von Menschen unterschiedlichster Herkunft (Dänemark) bis hin zu einer Serviceleistung für ältere und eingeschränkte Personen (Niederlande).

Der Initiator von G.S.F., Oberösterreichs Landesfeuerwehrkommandant LBD Robert Mayer nahm das Zertifikat entgegen: „Mit großem Stolz durfte ich diese besondere Auszeichnung entgegennehmen. Die Anerkennung unserer österreichweiten Bildungsinitiative auch auf internationaler Ebene zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Diese Vernetzung auf europäischer Ebene wird uns auch in der Weiterentwicklung unserer Initiative hilfreich sein. Ich bedanke mich bei dem gesamten Team von G.S.F. für das jahrelange hohe Engagement.“

„Ich gratuliere dem oberösterreichischen Landesfeuerwehrverband mit Robert Mayer an der Spitze, zu dieser beeindruckenden Auszeichnung. Eine Initiative und Idee, die in Oberösterreich geboren wurde, beeindruckt ganz Europa. Ich bin stolz auf unsere Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, aber auch sehr dankbar für ihre tägliche und unermüdliche Einsatzbereitschaft, sich voll und ganz für die Sicherheit von uns allen einzusetzen“, so Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer in einer ersten Reaktion.

KommR Ing. Wolfgang Klinger, Feuerwehr-Landesrat in Oberösterreich, zeigt sich von diesem Projekt einmal mehr überzeugt: „Die Bildungsinitiative GEMEINSAM.SICHER.FEUERWEHR findet seit Jahren hohen Zuspruch. Sie ist gerade in der Brandschutzerziehung von Kindern und Jugendlichen ein hervorragendes Instrument, um diese wichtigen Themen aufzuzeigen. Dass diese Initiative den 3. Rang beim European Fire Safety Award erreichen konnte, zeigt den hohen Stellenwert des gesamten Projektes. Ich gratuliere LBD Robert Mayer und seinem Team zu diesem Erfolg, aber vor allem danke ich ihnen für die Gestaltung und Umsetzung dieser wichtigen Initiative.“

Auch Feuerwehrpräsident Albert Kern gratulierte Robert Mayer, dem „Vater“ dieser Bildungsinitiative, zur europäischen Anerkennung: „Dieses Projekt haben Robert Mayer und sein Team von der ersten Stunde an mit Ehrgeiz und Professionalität betrieben. Diese Anerkennung auf internationaler Ebene unterstreicht nicht nur den Wert dieser Arbeit, sondern auch die hohe Bedeutung dieser Bildungsinitiative für die österreichische Bevölkerung, um die Sicherheit in den eigenen vier Wänden weiter zu erhöhen.“

 

Weitere Ziele von G.S.F.

Ziel ist nun, diese Initiative, die in weiten Teilen Österreichs bereits in verschiedenen Stufen ausgerollt wurde, in allen Bildungsdirektionen zu verankern und flächendeckend zu etablieren sowie G.S.F. in den österreichischen Bildungsplan zu integrieren.

 

Über GEMEINSAM.SICHER.FEUERWEHR

Mit der Bildungsinitiative GEMEINSAM.SICHER.FEUERWEHR leisten die österreichischen Feuerwehren einen wichtigen und wesentlichen Beitrag zur Brand- und Katastrophenschutzerziehung in Kindergärten und Schulen. Pädagoginnen und Pädagogen, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern, aber auch Brandschutzbeauftragte erhalten – abgestimmt auf die Zielgruppe (vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe 2) Informationen, Lehr- und Lernhefte sowie einen direkten Kontakt zur örtlich zuständigen Feuerwehr, um den Austausch zu intensivieren, Sicherheitsthemen in den Unterricht miteinfließen zu lassen und dadurch die Sicherheit in der Bevölkerung zu erhöhen. Ein wichtiger Nebeneffekt ist die Gewinnung von Feuerwehrjugendmitgliedern, um den Fortbestand der österreichischen Feuerwehren zu sichern.

 

Hintergrund zum Fire Safety Award

Der „European Fire Safety Award 2019“ (EFSA 2019) wird von der European Fire Safety Alliance (EuroFSA) und dem Verband der Feuerwehroffiziersverbände der Europäischen Union (FEU) organisiert. Das Ziel der EFSA 2019 besteht darin, die besten Brandschutzprojekte auszuzeichnen, die auf Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung im Bereich des Brandschutzes abzielen. Dieser Preis wurde heuer zum ersten Mal vergeben.

 

LBD Mayer nutzte die Gelegenheit und präsentierte G.S.F. dem Leiter des Verbindungsbüros des Landes Oberösterreich, Herrn Dr. Gerald Lonauer.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

bank99

Schwere Unwetter in Österreich – Feuerwehren auch finanziell gefordert

Zunehmende Wetterextreme verursachen auch im Sommer 2020 tausende…

FELIX und der ÖBFV fördern Feuerwehrjugend-Projekte

Bereits seit dem Jahr 2017 ist FELIX Austria Partner der österreichischen…
,

COVID-19-Beauftragte

Die Änderungen der COVID-19-Lockerungsverordnung sehen ab 1.…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Brand eines Strohlagers - umfangreiche Löscharbeiten erforderlich

Brand eines Strohlagers – umfangreiche Löscharbeiten erforderlich

In der Nacht vom 31.10.2017 auf 01.11.2017 geriet in Wien –…

Acht Verletzte bei Unfall mit entgleister Straßenbahn

Die Berufsfeuerwehr Wien war am 16.7.2017 am späten Sonntagnachmittag…

Donauinsellokal im Vollbrand

Aus bisher unbekannter Ursache brach am 25.01.2017 in einem Lokal…

Buschenschank am Nussberg abgebrannt

Aus bisher unbekannter Ursache brach in den Morgenstunden des…

Verkehrsunfall auf Autobahn

Aus  bisher  unbekannter  Ursache  war  am 1. Dezember 2015…

Lkw-Bergung nach Verkehrsunfall

Am 9. Februar 2015 nachmittags geriet ein Lkw in der Westeinfahrt…

Explosion

Am 28. August 2014 kam es in einem Wohnhaus in Wien-Margareten…

Neue Info- und Gefahrenblätter der SG 3.3 und 4.6 online

Als Unterstützung für die Feuerwehren und ihre Mitglieder haben…