Zwei Kräne umgestürzt: ein Schwer- und zwei Leichtverletzte

Zwei Kräne umgestürzt: ein Schwer- und zwei Leichtverletzte

Mit einem mobilen Autokran sollte am 16. Jänner 2019 auf einer Baustelle auf einem Firmengelände in der Favoritner Oberlaaer Straße ein Turmdrehkran aufgestellt werden. Dabei stürzten beide Kräne um. Es gab drei zum Teil schwer verletzte Personen.

Der Autokran hob den etwa 65 Meter langen Ausleger Mittwochabend auf die Kransäule des Turmdrehkrans. Dabei stürzten aus bisher unbekannter Ursache beide Kräne um, die Kransäule knickte ab und die tonnenschweren Gegengewichte des Turmdrehkrans schlugen im Bereich eines Firmeneingangs in den Asphalt ein. Die Kabine des Turmdrehkrans war in etwa 17 Meter Höhe zum Liegen gekommen.

Während die Kräne umstürzten befanden sich zwei Mitarbeiter in der Turmdrehkanzel – diese wurden leicht verletzt, ein dritter war im Außenbereich beschäftigt, sprang auf ein Flachdach und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Im Mobilkran wurde ein weiterer Mitarbeiter eingeschlossen, der bei dem Unfall nicht verletzt wurde.

Als die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen, hatten die drei Arbeiter des Turmdrehkrans den Gefahrenbereich bereits verlassen. Der Arbeiter in der Kanzel des Mobilkrans konnte rasch von den Einsatzkräften aus etwa fünf Meter Höhe befreit werden. Die Verletzten wurden zunächst von Feuerwehrleuten erstversorgt und in weiterer Folge von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt, geringe Mengen ausgeflossenes Hydrauliköl wurden gebunden.

An den Kränen und den Gebäuden entstand zwar Sachschaden in noch unbekannter Höhe, nach Kontrolle durch die Feuerwehrleute bestand aber keine Einsturzgefahr. Die Einsatzkräfte kontrollierten auch die Lage der umgestürzten Kräne und der beschädigten Haustechnik – auch hier bestand keine weitere Gefahr.

Der Unfallbereich wurde großräumig abgesperrt, die Baufirma führt die Bergungsarbeiten selbst durch.

Die Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Aus 24h133 wird „24hWien“

Gemeinsamer „Social Media-Marathon“ 2021 nach dem Motto „Gemeinsam…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Offener Zimmerbrand

Bei einem Wohnungsbrand in der Lechnergasse in Wien-Landstraße…
Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Zimmerbrand forderte Todesopfer

Bei einem Zimmerbrand in der Favoritner Quellenstraße ist in…
© PID/Markus Wache
,

Wiener Feuerwehrleute unterstützen in nordmazedonischen Waldbrandgebieten

Seit Tagen wüten verheerende Waldbrände…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Stellungnahme zur geplanten Entgeltfortzahlung

Das Präsidium des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes…
Pkw nach Unfall ausgebrannt

Wien – Favoriten: PKW nach Unfall ausgebrannt

Am 04. Juni 2018, kurz vor Mitternacht, prallt der Fahrer eines…
Bauarbeiter kollabiert - Menschenrettung aus luftiger Höhe

Bauarbeiter kollabiert – Menschenrettung aus luftiger Höhe

In 37 m Höhe eines eingerüsteten Objekts in Wien, Alsergrund …

Abgestürzter Arbeiter

Bei Instandsetzungsarbeiten an einer Lüftungsanlage ist am…

Totalsperre der Brünner Straße nach Wasserrohrbruch

Am Abend des 06.07.2016 kam es aus unbekannter Ursache auf…

Wohnparteien aus Mehrparteienwohnhaus evakuiert

In Wien – Brigittenau bemerkte am Abend des 16.01.2016 eine…
,

Präsidialsitzung im idyllischen Bregenzerwald

Von 14. bis 15. September tagte das Präsidium des Österreichischen…

Neuer Mitarbeiter im ÖBFV – Generalsekretariat

Raphael Koller hat mit 1. August 2015 den Aufgabenbereich Katastrophenmanagement…