Erfolgreicher Abschluss des Offiziersausbildungsjahrgangs April 2012

Mit der Abnahme der letzten Kommissionsprüfung am 29. Oktober 2014 wurde der Offiziersausbildungsjahrgang April 2012 erfolgreich abgeschlossen. Die Offiziersanwärter Dipl.-Ing. (FH) Johannes Dietrich, Markus Kerbler und Dipl.-Ing. Peter Klade konnte somit die zweijährige Offiziersausbildung mit sehr guten Erfolgen beenden und als fertige Brandkommissäre in den Einsatzdienst der Berufsfeuerwehr Wien übernommen werden.
Die Ausbildung gliederte sich in einen viermonatigen Grundausbildungsabschnitt zur Ausbildung zum Feuerwehrmann – daraufhin folgte der erste Führungsausbildungabschnitt zur Ausbildung zum Kommandanten einer Löschgruppe. Beide Abschnitte beinhalteten die Vermittlung eines umfangreichen theoretischen Feuerwehrfachwissens sowie deren praktische Anwendung. Besonders im Gruppenkommandantenabschnitt wurden zusätzlich taktische und führungsrelevante Inhalte vermittelt und deren praktische Anwendung im Rahmen von realen Einsätzen unter der direkten Aufsicht einer Offiziersausbildungscharge gefestigt.
Mit Februar 2013 begannen dann die zwei großen Führungsausbildungsabschnitte zur Ausbildung zum Bereitschaftsoffizier und Einsatzleiter. Der erste sechsmonatige Abschnitt BO1 beinhaltete die Vermittlung eines umfangreichen und für den Einsatzdienst relevanten naturwissenschaftlichen Grundlagenwissens aus den Bereichen der Physik, Atomphysik, Chemie, Elektrotechnik, Mechanik, Statik, Bau- und Baustoffkunde sowie des Maschinenbaus. Parallel dazu wurde den Offiziersanwärtern in zahlreichen Ausbildungsgesprächen das für den Einsatzführungsdienst erforderliche einsatztaktische Theoriewissen nach den SKKM-Richtlinien „Führungsverfahren und Stabsarbeit“ vermittelt. Im darauf folgenden fünfmonatigen BO2-Abschnitt wurde dieses Wissen in die Praxis umgesetzt und wie beim Gruppenkommandantenabschnitt im realen Einsatzgeschehen unter der direkten Aufsicht eines Ausbildungsoffiziers am Kommandofahrzeug als Einsatzleiter angewendet. Gleichzeitig mussten sich die Offiziersanwärter in diesem Abschnitt sämtliche aus dem Geschäftsdienst der Magistratsabteilung 68 und für die spätere Tätigkeit in einem Fachreferat erforderlichen Wissensinhalte aus den Bereichen Personal, Organisation, Feuerwehrtaktik und Ausbildung, Feuerwehrtechnik, Einsatzunterstützung und Umweltschutz aneignen. In diesem Abschnitt mussten die Offiziersanwärter zudem eine Projektarbeit erstellen. BK Dietrich evaluierte in dieser Arbeit die „Lüftungsgerätschaften und Lüftungstaktiken“, BK Klade führte ebenfalls eine Evaluierung des Löschmittels „Schaum und dessen Anwendung“ durch und BK Kerbler erstellte ein „Fortbildungskonzept für die MA 68 im Hinblick auf das neue Feuerwehrausbildungszentrum“.
Sowohl der BO1 als auch der BO2-Abschnitt mussten in einer schriftlichen Prüfungsarbeit und in einer mündlichen Prüfung abgelegt werden, wobei die BO2-Prüfung als Kommissionsprüfung unter Leitung des Branddirektors der Berufsfeuerwehr Wien und sämtlicher Geschäftsgruppenleiter abgenommen wurde.
Dem BO2-Abschnitt folgte dann der Dienstprüfungsabschnitt des Magistrats der Stadt Wien. Für die A-Laufbahn musste hier die Dienstprüfung für den „Höheren Feuerwehrdienst“ und für die B-Laufbahn jene für den „Feuerwehrfachdienst“ absolviert werden. Die Abschnitte beinhaltene die Vermittlung des Wissens aus dem Verfassungs- und EU-Recht, dem Zivil- und Strafrecht und dem Verwaltungsverfahrensrecht. Die Prüfungsabnahme erfolgte durch eine Prüferin der Magistratsdirektion ebenfalls in einer Prüfungskommission.
Abgeschlossen wurde die Offiziersausbildung mit einem viermonatigen Abschnitt zur Ausbildung zum Amtssachverständigen für Brandschutz. Auch in diesem Abschnitt musste eine Projektarbeit erstellt werden. BK Dietrich erarbeitete hier eine Informationsunterlage für die Öffentlichkeit zum Thema „Brandschutz und Verhalten im Brandfall“, BK Kerbler  erstellte eine Ausbildungsunterlage zum Themenbereich „Photovoltaikanlagen“ und BK Klade evaluierte die „Aufgaben der Sektionsleitungen im Fachbereich des Vorbeugenden Brandschutzes“. Die Abnahme des BO3-Anschnitts erfolgte wieder in einer Prüfungskommission unter der Leitung des Herrn Branddirektors und des Leiters der Geschäftsgruppe für den „Vorbeugenden Brandschutz“.
BK DI (FH) Dietrich wird nunmehr dem Referat „Medien- und Öffentlichkeitsarbeit“, BK Kerbler der Ausbildungsgeschäftsgruppe und BK DI Klade dem Referat „Persönliche Schutzausrüstung und Atemschutz“ zugeteilt.
Die Feuerwehrdirektion freut sich sehr über den erfolgreichen Abschluss der Offiziersausbildung und die nunmehrige Verstärkung des Offizierskorps.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Bewusstloser Mann aus der Brandwohnung gerettet

Bewusstloser Mann aus der Brandwohnung gerettet

In der Nacht auf den 3. Adventsonntag war in Wien –…
Kollision zwischen Straßenbahn und PKW fordert zwei Leichtverletzte

Kollision zwischen Straßenbahn und PKW fordert zwei Leichtverletzte

Aus unbekannter Ursache kam es am 15.12.2017 in Wien…

Feuerwehr findet einen Toten in Brandwohnung

In einer Dachgeschoßwohnung eines mehrstöckigen Wohnhauses…

Feuer in der Küche: eine Tote

Aus bisher ungeklärter Ursache ist am 29.11.2017 in der Küche…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Frau verstirbt bei Wohnungsbrand

Frau verstirbt bei Wohnungsbrand

Am Montag den 18.09.2017  brach abends in einem Wohnhaus am…

Schwerer Verkehrsunfall im 3. Bezirk: Fahrzeuglenker verstirbt am Unfallort

Auf der Leberstraße in Wien – Landstraße wurden am Freitag…

Wohnungsbrand in Wien Favoriten - Mieter verstorben

Am Freitag den 30. September 2016 ist es in einer Wohnung in…

Siegerehrung in Opole beendete die 20. Jugendfeuerwehrbegegnung 2015

Die Sieger standen bereits seit Donnerstagabend fest. Jetzt halten…

Verkehrsunfall in Wiener Neustadt

Zum technischen Einsatz rückte die Feuerwehr Wiener Neustadt…

Wien einmal mehr Zentrum des Feuerwehrnachwuchses

Am vergangenen Samstag kämpften die wissbegierigsten unter den…

Leguan aus luftigen Höhen gerettet

Am Nachmittag des 25. Mai 2014 wurde die Berufsfeuerwehr Wien…