Brennende Diesellok

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am Abend des 10. November 2014 in einer Diesellok zum Brand des Dieselaggregates und des Maschinenraumes. Nachdem der Lokführer den Güterzug angehalten hatte, führte dieser mit einem Pulverlöscher erste Löschversuche durch, musste aber auf Grund des sich rasch ausbreitenden Brandes aus der Lok flüchten. Vor unserer Ankunft wurde von Mitarbeitern der ÖBB bereits der Fahrbetrieb im betroffenen Bereich eingestellt, sowie die Spannungsfreischaltung der Fahrleitungen durchgeführt und „Erdungsstangen“ eingehängt.

Aufgrund der extremen Hitzeentwicklung im Inneren der Lok mussten anfänglich die Außenseiten mit einer Löschleitung gekühlt werden, um anschließend unter Atemschutz in die Lok einzusteigen. Mit einem Schaumrohr wurde der Brand eingeschäumt und somit gelöscht.

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Wien: Sturm Petra sorgte bisher für 300 Feuerwehreinsätze

Nachdem der Sturm heute Morgen (04.02.2020) Wien erreicht hatte,…

Zimmerbrand: lebloser Mann im Brandwohnung aufgefunden

Bei einem Zimmerbrand wurde von einem Atemschutztrupp der Berufsfeuerwehr…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Große Geräte- und Fahrzeugschau im Rahmen der LENTIA MMXIX!

Bei der „LENTIA MMXIX“, nach „Ennstal 2014“ die zweite…

Berufsfeuerwehr Wien löscht Brand in Marx-Halle

Aus bisher unbekannter Ursache war am 10.09.2017 im nordöstlichen…

Dreimal Gold für die Rettungshunde der Wiener Feuerwehr

Die Konkurrenz war groß: die Teams – also HundeführerInnen…

27. Wiener Feuerwehrfest 2016

Die offizielle Eröffnung erfolgt am Freitag um 17 Uhr durch…

Brand in Hochhaus

Am 21. Februar 2014 kam es in den Abendstunden zu einem Brand…