Explosion

Am 28. August 2014 kam es in einem Wohnhaus in Wien-Margareten im Bereich des Dachbodens zu einer Explosion. Dabei wurde ein Großteil des mit Dachziegeln eingedeckten Hauses abgedeckt. Zahlreiche Dachziegeln stürzten auch auf die Straße.
Die Berufsfeuerwehr Wien evakuierte die Bewohner der oberen Geschoße, sperrte die Einsatzstelle ab und unterbrach die Gas- und Stromversorgung für das Objekt. In weiterer Folge wurden die herausgerissenen Dachziegel gesichert. Dazu waren auch eine Drehleiter und die Höhenretter der Feuerwehr im Einsatz. Nach Beendigung des Einsatzes konnten alle Bewohner wieder in das Haus zurückkehren

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Wohnungsinhaber bei Zimmerbrand verstorben

Brandgeruch alarmierte Bewohner eines Hauses in der Hernalser…

Offener Zimmerbrand fordert ein Todesopfer

In der Nacht auf den 17. März 2020 wurden die Einsatzkräfte…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

,

Neues Infoblatt zu Hygienemaßnahmen online

Die ÖBFV Sachgebiete 3.3 (Atemschutz) und 4.6 (gefährliche…

Zimmerbrand – zwei Personen aus der Brandwohnung gerettet

In einem Wohnhaus in Wien – Meidling war in der Nacht auf Donnerstag…

Fahrzeugbrand in einer Tankstelle

Im Zuge von Arbeiten am Kanalsystem einer Tankstelle war am 17.…

Der ÖBFV auf der Interschutz!

Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband ist dieses Mal ebenfalls…

Ölfilm treibt auf Donau

In der Nacht von 10. auf den 11. April 2015 war es im Bereich…

Trauer um Julian Wagner

Das österreichische und internationale Feuerwehrwesen hat mit…

TESTBERICHT - Lkw-Ladung löst sich bei Vollbremsung

Verkehrshindernis 21.05.2013, 15:45 Uhr Adresse A23, Fahrtrichtung…