Neuwahl der Landesfeuerwehrkommandanten

In der Steiermark wurden turnusmäßig der Landesfeuerwehrkommandant sowie sein Stellvertreter gewählt – und somit die Führungsspitze von rund 50.000 Feuerwehrmitgliedern. Bei der Wahl des Stellvertreters kam es zum „Duell“ zweier Bereichsfeuerwehrkommandanten. Amtsinhaber LBDS Gerhard Pötsch und OBR Helmut Lanz, stellten sich – wie im Vorjahr bei der Ersatzwahl für LBDS Gustav Scherz – erneut der Wahl.
Am 27. Juni 2013 fand in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark plangemäß die turnusmäßige Wahl des Landesfeuerwehrkommandanten und seines Stellvertreters – unter dem Vorsitz des 2. Landeshauptmann-Stellvertreters Siegfried Schrittwieser – statt. Die Funktionsperiode eines Landesfeuerwehrkommandanten bzw. seines  Stellvertreters dauert fünf Jahre, die letzte Wahl fand im Juni 2008 in Peggau statt.
Insgesamt 134 steirische Feuerwehrfunktionäre waren an diesem Donnerstagnachmittag mit dem Beginn um 16:00 Uhr in der Feuerwehrschule in Lebring aufgerufen, an der Wahlversammlung teilzunehmen.
Wahlberechtigt waren der Landesfeuerwehrkommandant, dessen Stellvertreter,  die Bereichsfeuerwehrkommandanten sowie deren Stellvertreter, alle Abschnittsfeuerwehrkommandanten sowie je ein Vertreter der Betriebsfeuerwehren bzw. von der Berufsfeuerwehr.
Das passive Wahlrecht hatten dabei laut Steiermärkischem Feuerwehrgesetz der Landesfeuerwehrkommandant sowie sein Stellvertreter – wie auch aktive Feuerwehrmitglieder, welche seit mindestens fünf Jahren die Funktion des Bereichsfeuerwehrkommandanten bzw. des Bereichsfeuerwehrkommandanten-Stellvertreters innehaben und gegen die kein Wahlausschließungsgrund im Sinne des § 22 der Landtagswahlordnung 2004 vorliegt.
Anwesend waren 122 Stimmberechtigte, für die Entscheidung reicht die einfache Stimmenmehrheit.
Zunächst wurde die Wahl des Landesfeuerwehrkommandanten vollzogen. Insgesamt elf Wahlvorschläge wurden für Amtsinhaber Präs. des ÖBFV LBD Albert Kern eingebracht, einer für OBR Helmut Lanz, Bereichsfeuerwehrkommandant von Deutschlandsberg. Lanz stellte sich jedoch nicht der Wahl.
Nach persönlichen Worten von PRÄS. des ÖBFV LBD  Albert Kern zu den Anwesenden und der so genannten Wechselrede, die in Abwesenheit des zur Wahl Vorgeschlagenen geführt wird, erfolgte in geheimer Abstimmung der Gang zur Urne.

LBD Albert Kern als Landesfeuerwehrkommandant bestätigt.
Der neue alte Landesfeuerwehrkommandant heißt Albert Kern. PRÄS. des ÖBFV LBD Kern hat bei der Wahl 108 Stimmen (88,53 Prozent) erhalten und steht für weitere fünf Jahre an der Spitze der steirischen Feuerwehren. Kern hat 2006 die Führung des Landesfeuerwehrverbandes übernommen, die Servicestelle für alle steirischen Feuerwehren.

Zwei Kandidaten stellten sich der Wahl zum Stellvertreter.
Sieben Wahlvorschläge wurden entsprechend den geltenden Einreichfristen für Landesfeuerwehr-kommandant-Stellvertreter LBDS  Gerhard PÖTSCH, Bereichsfeuerwehrkommandant des größten steirischen Bezirkes, Liezen, sowie zwei für Oberbrandrat Helmut LANZ, Bereichsfeuerwehrkommandant von Deutschlandsberg, eingebracht. Beide stellten sich der Wahl.
Wie es das Wahlprocedere auch hier vorsieht, war es den Wahlwerbern möglich, persönlich zu den Stimmberechtigten zu sprechen und um das Vertrauen zu bitten. Danach erfolgte die Wechselrede. Im Anschluss waren die Anwesenden erneut aufgerufen, ihre Stimme in geheimer Wahl abzugeben.
Um 17.19 Uhr war es soweit. Wahlvorsitzender 2. LH-Stellvertreter Siegfried Schrittwieser verlautbarte das Votum der Stimmberechtigten.
Auf LBDS Gerhard Pötsch entfielen 73 Stimmen (59,84 Prozent), OBR Helmut Lanz konnte 48 Stimmen (39,34 Prozent) auf sich vereinen. Eine Stimme war ungültig.
Wie 2012 bei der Ersatzwahl in Rosental (Bezirk Voitsberg), wo der Nachfolger von Gustav Scherz gewählt wurde, wurde LBDS Gerhard Pötsch auch bei dieser Wahl die Stimmenmehrheit zuteil. Pötsch steht somit auch in der nächsten Funktionsperiode an der Seite von Landesfeuerwehrkommandant Albert Kern.
Entsprechend dem Steiermärkischen Feuerwehrgesetz bedarf die Wahl des Landesfeuerwehrkommandanten sowie seines Stellvertreters der Bestätigung der Landesregierung. Mit der Bestätigung erlischt die Funktionsperiode des bisherigen Kommandos und beginnt die Funktionsperiode der Neugewählten.

Text: LFV Stmk. / Thomas Meier
Bilder: LFV Stmk. /Franz Fink

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

Stadt Wien | Feuerwehr und Katastrophenschutz

Mehrere Bewohner und Haustiere bei einem Wohnungsvollbrand in Favoriten gerettet

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am 24.08.2019 kurz vor…
MA 68 Lichtbildstelle

LKW kippt auf zwei geparkte PKW

Beim Entladen von Glasplatten bei einer Baustelle in Floridsdorf…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Letzte Präsidialsitzung in der 17. Funktionsperiode

In der Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr Wien wurden unter…

28. Wiener Feuerwehrfest

  Am Samstag und Sonntag bietet die Berufsfeuerwehr Wien von…

Der Brand des Wiener Ringtheaters am 8. Dezember 1881

Der Bau des Theaters - zum Teil mit Mitteln der Wiener Aktien…

Verkehrsunfall in Wiener Neustadt

Zum technischen Einsatz rückte die Feuerwehr Wiener Neustadt…

Der Feuerwehr-Talk bei der Retter Messe Wels!

Feuerwehr-Experten diskutieren: „Welche Themen beschäftigen…
,

In Memoriam HBI Alois Bernhaupt - Termin Begräbnis bekannt

Plötzlich und unerwartet geschieht das Unfassbare. Mit einem…

Akute Waldbrandgefahr

Die derzeitige Wetterlage verwöhnt Österreichs Bürgerinnen…

Live aus Mulhouse: Die Antretezeiten der österr. Gruppen

Die Antretezeiten der österreichischen Feuerwehrbewerbsgruppen   Donnerstag,…