Live aus Mulhouse: Erstes Gold für Österreich

Zum CTIF-Weltmeister der Feuerwehrjugend kürte sich in Mulhouse (Frankreich) die Feuerwehrjugendgruppe WEEG aus Oberösterreich. Mit einer Zeit von 42,46 Sekunden auf der Hindernisbahn bzw. 62,16 Sekunden beim Staffellauf erreichten sie mit 0 Fehlerpunkten 1.069,38 Gesamtpunkte.
Bei der derzeit im elsässischen Mühlhausen stattfindenden 15. Internationalen Feuerwehrolympiade und 19. Internationalen Jugendfeuerwehrbegegnung konnte die Feuerwehrjugend der Freiwilligen Feuerwehr Weeg aus Oberösterreich die erste Goldmedaille dieser Spiele erringen und kürte sich damit auch zum „Feuerwehrjugend-Weltmeister“ 2013.
Für die Nachwuchskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weeg war dies der erste Auftritt auf internationalem Parkett – und kürten sich bei ihrer Premiere gleich zum Weltmeister.
Die Aktiven der FF Weeg, die heute Vormittag am Start sein werden, haben ihren Weltmeistertitel von 2009 aus Ostrava (Tschechien) zu verteidigen.
Platz 2 der Jugendbewerbe ging an VDPO-Russia, Platz drei ging an STH Poniklá aus der Tschechischen Republik.
Die Feuerwehrjugend Winden-Windegg, zweiter Starter aus Österreich bei der Feuerwehrjugend-Olympiade, absolvierte den Bewerb ebenso fehlerfrei.
Durch ein bedauerliches Missgeschick beim Staffellauf ging jedoch wertvolle Zeit verloren, sodass der Zieleinlauf erst nach 72,05 sec. erfolgte. Auf der Hindernisbahn wurde die Uhr für Winden-Windegg bei 42,57 sec. gestoppt. Insgesamt ergibt dies im Gesamtklassement einen Score von 1.059,38 Punkten – dies bedeutet Rang 5 für Winden-Windegg.
Insgesamt waren 35 Jugendfeuerwehrgruppen aus 19 Nationen am Start. Zwischen dem Weltmeister aus Weeg und dem letztplatzierten Nationenstarter aus der Schweiz (FJ Gourze)  liegen 86,2 Wertungspunkte, was die Leistung der „Weeger“ deutlich hervorhebt.
Weitere Medaillenhoffnungen liegen bei den Traditionellen Bewerben und Sportwettkämpfen der Aktiven. Diese Bewerbe finden heute und morgen statt.
Text: OEBFV/Thomas Meier
Fotos: OEBFV/Franz Fink, Markus Furtner, Pamela Hniliczka

Lesen sie in dieser Kategorie weiter …

App „Gefahrgut-Blattler“ in neuem Layout

Bereits seit 2013 existiert der gedruckte und spiralisierte „Gefahrgut-Blattler“,…

Forum Alpbach 2020: Input der Feuerwehr gefragt

Zwei Mitglieder österreichischer Feuerwehren haben heuer die…

Übergangsfrist mit @bundesfeuerwehrverband.at endet

Die Mail-Endung @bundesfeuerwehrverband.at wird mit Ende Jänner…
,

Meine Feuerwehr im Internet - Erster Workshop abgehalten!

In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Bundesfeuerwehrverband…

Stöbern Sie in unserem Archiv …

Wohnungsbrand in Wien-Landstraße fordert 6 Verletzte

Kurz vor Mitternacht kam es am 26.02.2019 in Wien-Landstraße…
Drei Verletzte nach Brand in ehemaligen Freizeitzentrum in Wien-Oberlaa

Drei Verletzte nach Brand in ehemaligen Freizeitzentrum in Wien-Oberlaa

In einem ehemaligen Clubgebäude eines abgesperrten Bereichs…
Einsatzreiche Silvesternacht für die Berufsfeuerwehr Wien

Einsatzreiche Silvesternacht für die Berufsfeuerwehr Wien

Zu mehr als 260 Einsätzen rückte die Berufsfeuerwehr Wien in…

Brennende Diesellok

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am Abend des 10. November…

Vorbereitungen zur "ENNSTAL 2014" in vollem Gange!

Österreichs Feuerwehren zählen rund 340.000 Mitglieder in ihren…

Autobus in Vollbrand

Am 3. März 2014 geriet kurz nach Mitternacht aus unbekannter…

Fünf Großeinsätze zur gleichen Zeit

Während am 7. Februar 2013 in der Staatsoper getanzt wurde,…