Feuerwehrjugend

SEI DABEI!

Derzeit gibt es in den neun Bundesländern Österreichs rund 26.000 Feuerwehrjugendliche. Damit gehört die Feuerwehrjugend zu den größten Jugendorganisationen in Österreich.

Die Anzahl an Mädchen, die bei der Feuerwehrjugend mitmachen, wächst jedes Jahr. Aktuell ist etwa ein Fünftel aller Feuerwehrjugendlichen weiblich – das entspricht über 5.000 Mädchen, die beweisen: Nicht nur Burschen sind „Feuer und Flamme“ für die Feuerwehrjugend!

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der engagierten Mädchen und Burschen stets gestiegen. So können die Feuerwehren beruhigt in die Zukunft blicken, denn der Nachwuchs scheint gesichert.

Damit das auch so bleibt: Sei dabei!

  • Du bist zwischen 10 und 15 Jahre alt?

  • Du möchtest etwas Sinnvolles in deiner Freizeit tun?

  • Du hast Lust auf Spiel, Spaß & Action?

  • Du möchtest neue Freunde kennenlernen?

Dann bist du bei der Feuerwehrjugend genau richtig! Werde Mitglied in der Feuerwehrjugend und zeige, was in dir steckt. Spannung, Action, Freundschaft, ein tolles Team und jede Menge Spaß machen dich zum Helfer von morgen!

JETZT NEU – Feuerwehr für Kinder unter zehn Jahren!

Nun haben die ersten Landesfeuerwehrverbände ihre Pilotprojekte offiziell gestartet – mit teils unterschiedlichen Konzepten und Namen. Gemeinsam haben sie das Bestreben, Kinder schon früher für eine zukünftige aktive Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr zu begeistern. „Man kann nicht früh genug mit dem Vermitteln sozialer Kompetenz beginnen – darauf hat das ÖBFV-Referat 7 immer hingewiesen. Es freut mich, dass zu diesem Zweck bereits drei Bundesländer die Feuerwehr für Kinder unter zehn Jahren geöffnet haben”, so BFR Manfred Eibl, Leiter des ÖBFV-Referats Feuerwehrjugend.

Niederösterreich: Kinderfeuerwehr ab acht

Der NÖ Landesfeuerwehrverband startet eine neue Stufe der Nachwuchsarbeit – die NÖ Kinderfeuerwehr. Die macht es möglich, dass bereits acht- bis zehnjährige Kinder der Feuerwehr beitreten können. Ziel: Den kleinen Nachwuchs spielerisch an die Feuerwehr heranzuführen.

Burgenland: „Feuerwehr-Kids“ ab sechs

In einem Pilotprojekt mit zehn Wehren des Burgenlandes soll die Feuerwehr nun auch für Sechs- bis Neunjährige zugänglich gemacht werden. Als Inhalte für die Treffen der Feuerwehr-Kids sind zusätzlich Brandschutzerziehung und Sicherheitsthemen geplant. Der Start der Feuerwehr-Kids im Burgenland soll letztendlich auch den Nachwuchs für die Feuerwehrjugend sichern, weil man die Begeisterungsfähigkeit der Kinder schon früher anspricht. Das Eintrittsalter wurde daher auf das sechste Lebensjahr festgelegt, im zehnten Lebensjahr erfolgt dann der Übertritt zur Feuerwehrjugend. Der Landesfeuerwehrverband plant nach einer Evaluierungsphase von ein bis zwei Jahren weiter über das Projekt „Feuerwehr-Kids Burgenland“ zu entscheiden.

Oberösterreich: Jugend ab acht

Die neue Regelung in Oberösterreich ist seit 1. Jänner 2019 in Kraft. Konkret heißt das, dass der Eintritt mit acht Jahren möglich ist, die Bewerbsteilnahme ab dem neunten Geburtstag. Ab 2020 wird es in den Vierteln entsprechende Weiterbildungen für Jugendbetreuer mit Schwerpunkt Spielpädagogik geben. Diese werden seitens des Jugendreferates des Landes OÖ abgehalten.

Ablauf eines Beitritts

Es ist ganz einfach, Feuerwehrjugend-Mitglied zu werden: Wenn du dich für die Feuerwehrjugend interessierst, bist du erst einmal eingeladen, bei einem Jugendtreffen oder einer Jugendübung ganz unverbindlich zuzuschauen. Dafür nimmst du einfach mit dem/der zuständigen Jugendbetreuer/in in deinem Ort Kontakt auf und vereinbarst einen Termin.

Deine Mitgliedschaft ist offiziell, sobald das zuständige Feuerwehrkommando deinen Beitritt annimmt und beschließt.

Übrigens: Die Mitgliedschaft bei der Feuerwehrjugend ist kostenlos. Eine entsprechende Versicherung sowie die benötigte Kleidung (Uniform) und Ausrüstung werden für dich von der Feuerwehr bereitgestellt!

WER WIR SIND

Neuigkeiten der Feuerwehrjugend auf Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite. Wir freuen uns über ein Like!

Am Samstag, dem 11.01.2020, fand im Gasthaus Pöhn in Nondorf die Mitgliederversammlung der FF Albrechts satt. Kommandant Oberbrandinsepktor Daniel Müllner durfte Bürgermeister und Ehrenkommandant Ehrenhauptbrandinspektor Alois Strondl, Vizebürgermeister Christian Dogl, Abschnittsfeuerwehrkommandant und Ehrenkommandant Brandrat Franz Zechmann, die Gemeinderäte Herbert Zimmel, Franz Jenny und Verwaltungsinspektor Stefan Müllner, sowie 45 Feuerwehrmitglieder und 12 Mitglieder der Feuerwehrjugend begrüßen.
Die folgenden zwei Stunden brachten u.a. einen Rückblick auf das Einsatz- und Tätigkeitsjahr 2019 durch den Kommandanten, sowie Berichte von Kommandantstellvertreter Brandinspektor Martin Strondl, Leiter des Verwaltungsdienstes Verwalter Helmut Fuchs und allen Sachbearbeitern der Freiwilligen Feuerwehr Albrechts.
Wie in den vergangenen Jahren wurde auch im Jahre 2019 der Ausbildung eine große Bedeutung zugesprochen. Neben der Teilnahme an allen Übungen, besuchten insgesamt 17 Mitglieder verschiedene Ausbildungsmodule in der NÖ Landes-Feuerwehrschule bzw. in der Feuerwehrzentrale der Freiwillige Feuerwehr Stadt Gmünd.
Zweifelsohne zwei Höhepunkte des Jahres ereigneten sich im März bzw. Mai des abgelaufenen Jahres: Am 09. März konnten drei Mitglieder das NÖ Funkleistungsabzeichen erfolgreich absolvieren, wobei Feuerwehrmann Anja Pregesbauer von den 417 angetretenen Teilnehmern die höchste Punktzahl erringen konnte. Sie holte somit den NÖ. Landessieg nach Albrechts.
Weiters konnten am 11. Mai fünf Mitglieder der Albrechtser Wehr das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold, umgangssprachlich auch Feuerwehrmatura genannt, mit Erfolg absolvieren.
Erfreulicherweise konnten auch wieder neue Mitglieder, sowohl zur Feuerwehrjugend als auch in den Aktivstand der Feuerwehr angelobt werden: Jugendfeuerwehrmann Milena Kropik und Jugendfeuerwehrmann Emilie Winkelbauer traten der Feuerwehrjugend bei, die Probefeuerwehrmänner Maximilian Knapp, Andreas Waschka und Leon Kropik wurden von der Jugend in den Aktivdienst überstellt.
Insgesamt zählt die Freiwillige Feuerwehr Albrechts somit derzeit einen Mitgliederstand von 55 Aktiven, 8 Reservisten und 17 Mitglieder der Feuerwehrjugend - eine durchaus beachtliche Zahl für eine kleine Ortschaft wie es Albrechts ist.

Einige Kameraden wurden an diesem Abend auch befördert: Maximilian Knapp und Andreas Waschka vom Probefeuerwehrmann zum Feuerwehrmann, Georg Maier und David Wirth vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann und Florian Fuchs vom Löschmeister zum Oberlöschmeister.

Ein großes Thema der Mitgliederversammlung war das Hilfeleistungsfahrzeug 4 (Großtanklöschfahrzeug), welches seitens des BFKDO Gmünd gegen Ende des Jahres 2019 der FF Albrechts zugesprochen wurde und bereits in Planung ist. „Dass dieses Fahrzeug bei uns stationiert wird, ist mit Sicherheit ein Meilenstein in der Geschichte unserer Wehr und erhöht natürlich dementsprechend unsere Einsatzschlagkraft. Die Mannschaft ist sich dieser großen Aufgabe bewusst. Wir freuen uns aber darauf und werden diese Herausforderung mit Sicherheit bestens bewältigen. Vielen Dank an Bgm. Alois Strondl und die Gemeinderäte, welche von Anfang an dieses Projekt mit viel Zuspruch unterstützt haben“, so Kommandant Oberbrandinspektor Daniel Müllner.
Bei diesem HLF4 handelt es sich um ein Großtanklöschfahrzeug, welches vor allem zur direkten Brandbekämpfung sowie zur Wasserversorgung bei Bränden mit einem Löschwassertank von voraussichtlich 8000 Liter ausgerüstet sein wird.
Da es sich um ein Stationierungsfahrzeug des Bezirkes Gmünd handelt, dient es nicht nur dem Schutz und der Sicherheit der Orts- und Gemeindebevölkerung, sondern kann auch für eine überregionale Hilfeleistung angefordert werden.
Bürgermeister Alois Strondl dazu: „Ich bin froh, dass dieses moderne Löschfahrzeug der FF Albrechts zugesprochen wurde. Zum einen, weil ich der Meinung bin, dass wir mit den Feuerwehren Albrechts und Waldenstein in punkto Ausbildungsstand und Ausbildungsprüfungen über die besten Feuerwehren im ganzen Bezirk verfügen und daher sichergestellt ist, das dieses Fahrzeug auch entsprechend eingesetzt werden kann und zum zweiten, weil dadurch die Sicherheit unserer Gemeinde und der Bevölkerung enorm gehoben wird.
Ich bin stolz darauf, dass das auch der Gemeinderat so gesehen hat und wir einen einstimmigen Beschluss für dieses Fahrzeug fassen konnten.“

Die Gesamtkosten werden, nach Abzug der Landesförderung sowie der Rückerstattung der Mehrwertsteuer je zur Hälfte zwischen Gemeinde Waldenstein und Feuerwehr Albrechts getragen.
Kommandant Daniel Müllner weiter: „Es wurde eine Arbeitsgruppe erstellt, welche die Planung des neuen Fahrzeuges durchführt. Wir hoffen, dass wir das Fahrzeug bis Herbst 2020 in Auftrag geben und somit im Jahr 2021 in den Dienst stellen können“.

Nach einem gemeinsamen Mannschaftsfoto konnte der Abend nach einem Abendessen mit entsprechender Albrechtser Kameradschaftspflege ausgeklungen werden lassen.

Wettkampfgruppen Albrechts
BFKDO Gmünd
Feuerwehr.at
noe122.at
Feuerwehrjugend Österreich
#hlf4albrechts

13.01.2020, 11:30 UhrFacebookLink zum Eintrag

#LernWasGscheits 👍 Komm zur Feuerwehrjugend Bruck Feuerwehrjugend Bruderhof Feuerwehrjugend Bürmoos Feuerwehrjugend Elixhausen Feuerwehrjugend Eugendorf Feuerwehrjugend Lofer Feuerwehrjugend Oberndorf Feuerwehrjugend Seekirchen Feuerwehrjugend Straßwalchen Feuerwehrjugend Österreich 👩‍🚒👨‍🚒 #HeldenHelfen

13.01.2020, 02:33 UhrFacebookLink zum Eintrag

>>> AUSFLUG INS AQUAPULCO <<< Jede Menge Spaß hatten unsere Feuerwehrjugendmitglieder heute beim Ausflug in das Freizeitbad der Eurotherme Bad Schallerbach. #feuerwehr #hagenberg #unserefreizeitdeinesicherheit #jugend #feuerwehrjugend #jugendarbeit
Feuerwehrjugend Österreich Oö. Feuerwehrjugend

27.12.2019, 19:24 UhrFacebookLink zum Eintrag

Friedenslichtübergabe an die Feuerwehrjugend
----------
In St. Lorenzen im Lesachtal wurde am 22. Dezember 2019 nach der Herbergsuche durch den Ort das Friedenslicht feierlich an die Feuerwehrjugend des Bezirkes Hermagor zur Weiterverteilung übergeben.
------------------------------
FF St. Lorenzen/Lesachtal
Landesfeuerwehrverband Kärnten
Feuerwehrjugend Österreich
Österreichischer Bundesfeuerwehrverband
------------------------------
Fotos: LM Markus Schoitsch

26.12.2019, 14:34 UhrFacebookLink zum Eintrag

Das Jahr 2019 neigt sich schön langsam dem Ende zu und es ist Zeit Rückschau auf das abgelaufene Jahr zu halten.
2019 war für die FF Albrechts ein Jahr mit vielen, vielen Höhepunkten.

So konnte Feuerwehrmann Anja Pregesbauer mit dem 1. Platz beim NÖ Feuerwehrfunkleistungsabzeichen erstmalig einen Landessieg nach Albrechts holen.
Mindestens ebenso stolz sind wir auf unsere fünf neuen Feuerwehr-Maturanten, welche das NÖ Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold erfolgreich absolvierten.
Auch unsere Wettkampfgruppen Albrechts konnten mit dem endgültigen Gewinn des Heiligen Florians einen historischen Erfolg feiern.
Und nachdem dies nicht genug ist, hat das BFKDO Gmünd die FF Albrechts am 14.12.2019 für die Stationierung eines Großtanklöschfahrzeuges HLF4 auserwählt.
Dies und noch mehr findet ihr anbei in unserem Jahresbericht!!!

Wir dürfen uns an dieser Stelle bei all unseren Unterstützern, Freunden und Gönnern für die tolle Zusammenarbeit bedanken, wünschen euch allen ein frohes und ruhiges Weihnachtsfest, sowie alles erdenklich Gute für 2020!!!

BFKDO Gmünd
Wettkampfgruppen Albrechts
Feuerwehrjugend Österreich
noe122.at

#hlf4albrechts

23.12.2019, 11:30 UhrFacebookLink zum Eintrag

Am Samstag, 14.12.2019 wurde bei unserem Kameraden Hauptfeuerwehrmann Daniel Binder und seiner Katrin Fraberger gemeinsam mit der Jugend Albrechts ein Storch aufgestellt.
Wir wünschen zur Geburt ihres Sohnes Tobias alles, alles Gute.
Somit ist der Nachwuchs für unser neues HLF4 gesichert ;-)

BFKDO Gmünd
Feuerwehrjugend Österreich
#hlf4albrechts

15.12.2019, 09:48 UhrFacebookLink zum Eintrag

Die Feuerwehrjugend ist eine außerschulische Jugendgemeinschaft und ein integrierter Bestandteil der österreichischen Feuerwehr.  In ganz Österreich, von Vorarlberg bis ins Burgenland, gibt es Jugendgruppen: Mit rund 26.000 Mitgliedern ist die Feuerwehrjugend eine der größten Jugendorganisationen in Österreich. Egal ob Mädchen oder Bursche, egal ob aus der Großstadt oder vom Land: Alle Jugendlichen, die in ihrer Freizeit etwas Sinnvolles tun möchten, die Freundschaft und Teamgeist erleben möchten, sind herzlich willkommen.

Bei der Feuerwehrjugend lernen Jugendliche alle wichtigen Grundbegriffe rund um Brandbekämpfung, Gerätekunde, Erste Hilfe, Zivilschutz und vieles mehr. Kurz gesagt, alle wichtigen feuerwehrtechnischen Belange, die die Jugendlichen spielerisch auf die späteren Aufgaben bei der Feuerwehr vorbereiten.

Feuerwehrjugend heißt nämlich: Vorbereitung auf den aktiven Feuerwehrdienst, aber natürlich noch keine „echten“ Einsätze.

Ein besonders großer Wert wird bei der Feuerwehrjugend auf Freundschaft und soziale Kompetenz bei Sport und Spiel gelegt. Bei den Leistungsbewerben können wettkämpferische Ambitionen ausgelebt und die erworbenen Kenntnisse unter Beweis gestellt werden. Action und jede Menge Spaß sind bei Jugendlagern, gemeinsamen Ausflügen und vielen anderen Aktivitäten garantiert. Eines bleibt aber immer gleich –  der Sinn für Gemeinschaft und Teamgeist, denn bei uns gilt:

EIN TRAUM, EIN WEG, EIN ZIEL!

Die Mitgliedschaft bei der Feuerwehrjugend ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Jugendlichen, die mehr wollen als nur ein Hobby, die Teil einer offenen und modernen Organisation mit Zukunft sein möchten, die eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft erfüllt: Nachwuchs auszubilden für das soziale, mitmenschliche Engagement von morgen.

WAS WIR MACHEN

Jugendtreffen: Meist wöchentlich treffen sich die Feuerwehrjugendlichen in ihren Jugendgruppen. Diese werden von geschulten Jugendbetreuern/innen geleitet. Bei den Gruppentreffen wird theoretisches und praktisches Wissen rund um die Feuerwehr vermittelt, aber natürlich finden auch immer wieder spannende Übungen, gemeinsame Spiele und andere Aktivitäten statt. So ist ein abwechslungsreiches Programm für die Jugendlichen garantiert.

Wettbewerbe: Bei den Feuerwehrjugend-Leistungsbewerben können die Jugendlichen zeigen, was sie in ihren Jugendgruppen gelernt haben. Gruppenweise wird hier nach vorgeschriebenen Regeln eine Feuerwehr-Hindernisübung absolviert. Dazu gehören z.B. Hürden, Kriechtunnel, Schlauchlegen, Zielspritzen und das Anfertigen von Knoten. Als sportliche Ergänzung treten die Jugendlichen zu einem 400-Meter-Staffellauf mit Hindernissen an. Die besten Jugendgruppen Österreichs qualifizieren sich für das Bundesfinale, bei dem die besten Gruppen aus allen Bundesländern zu einem fairen Wettkampf antreten.

Als besondere Auszeichnung gilt die Qualifikation für den internationalen Bewerb, der alle zwei Jahre stattfindet.

Wissenstests: Der österreichische Feuerwehrjugend-Wissenstest wird in den Stufen Bronze, Silber und Gold durchgeführt. Der erste Schritt besteht aus dem Wissensspiel, an dem die Jugendlichen zwischen dem 10. und 11. Lebensjahr teilnehmen.

Jugendlager: Jedes Jahr finden Jugendlager statt, zu denen sich die Feuerwehrjugendlichen treffen, um gemeinsame Zeit zu verbringen. Hier stehen Action und Spaß im Vordergrund: Bei der Lagerolympiade zum Beispiel geht es darum, mit Geschick und Verstand verschiedene Aufgaben, lustige Spiele und Herausforderungen zu lösen. Bei den Ausflügen ist jedes Mal so einiges geboten:

Von Kartfahren über Nachtwanderungen bis hin zum Besuch im Erlebnisbad – Spaß und jede Menge tolle Gemeinschaftserlebnisse machen die Jugendlager zu einer unvergesslichen Erfahrung.

Sportveranstaltungen & Ausflüge: Ob Fußball-Turnier, Schitage oder Klettern: Bei der Feuerwehrjugend kommen sportbegeisterte Jugendliche auf ihre Kosten. Mehrmals pro Jahr unternehmen die Jugendgruppen außerdem gemeinsame Ausflüge, bei denen neben Spiel und Spaß auch interessante Infos rund um Hilfsorganisationen auf dem Programm stehen: So werden zum Beispiel regelmäßig befreundete Einsatzorganisationen besucht.

INFOS FÜR ELTERN

Die Mitglieder der österreichischen Feuerwehrjugend sind stets in der ortsansässigen Feuerwehr integriert. Jugendbetreuer/innen, die bestens geschult und auf die Arbeit mit Kindern vorbereitet sind, kümmern sich um die Ausbildung, die Organisation der Bewerbe und diverser Ausflüge. Sie stehen den Mädchen und Burschen mit Rat und Tat zur Seite.

Neben der Feuerwehrausbildung absolvieren die Jugendlichen Erste-Hilfe-Kurse, bewerkstelligen sportliche Herausforderungen, machen teambildende Ausflüge und Sommerlager sowie diverse Wettkämpfe, die genau dem Alter angepasst sind. So erfahren die jungen Florianis neben Ehrgeiz und Motivation auch Teamgeist und Freundschaft kennen und schätzen. Eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die Kinder und Jugendliche auf ein Leben voll gegenseitigem Respekt und Zivilcourage vorbereitet.

Gleichzeitig nehmen unsere Jugendbetreuer/innen immer Rücksicht auf die Schule, damit auch hier die Leistung stimmt.

Übrigens: Die Mitgliedschaft in der Feuerwehrjugend ist vollkommen kostenlos! Auch die benötigte Kleidung (Uniform) und Ausrüstung wird für die Jugendlichen von der Feuerwehr bereitgestellt. Außerdem besteht automatisch Versicherungsschutz durch die Feuerwehr.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Jugendteam Ihrer örtlichen Feuerwehr gerne zur Verfügung.

Folder, Plakate, Fotos, das Logo der Feuerwehrjugend und vieles mehr steht den österreichischen Feuerwehren über Sharepoint kostenlos zur Verfügung!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen