Die Mitglieder der österreichischen Feuerwehren sorgen tagtäglich für mehr Sicherheit. Dabei nehmen die Helferinnen und Helfer oft selbst eine Gefährdung in Kauf, sei es beispielsweise bei Verkehrsunfällen, bei Bränden, bei schweren Unwettern oder auch beim Umgang mit gefährlichen Stoffen.

Gerade die ehrenamtlich tätigen Mitglieder setzen sich in ihrer Freizeit freiwillig und unentgeltlich einem Gesundheitsrisiko aus, um den Mitmenschen zu helfen. Umso wichtiger ist der Schutz dieser Einsatzkräfte. Diverse Maßnahmen wie eine hochentwickelte Schutzausrüstung, aber auch eine professionelle Ausbildung sorgen dafür, Risiken zu minimieren. Oft genügen “Kleinigkeiten”, um die Gesundheit der Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner Österreichs zu schützen.

Die Einsatzhygiene wird im Österreichischen Bundesfeuerwehrverband derzeit von vielen Gremien (Fachausschüsse, Sachgebiete für gefährliche Stoffe, für den feuerwehrmedizinischen Dienst, Brand- & technischer Einsatz etc.) behandelt, um dieses Thema wieder stärker in die Feuerwehren zu bringen und diesbezüglich zu sensibilisieren.

Dieser FEUERWEHRTALK soll unterschiedliche Aspekte, Handlungsempfehlungen und mögliche Verbesserungen aufzeigen sowie das Bewusstsein schärfen.

Rund 50 Personen können kostenlos an der Diskussionsrunde teilnehmen und mit den Vortragenden in direkten Kontakt treten. Dazu ist eine Anmeldung (siehe unten) erforderlich.

Das Programm

ab 17:30

Eintreffen der Gäste

18:00

Keynote von Marko de Klein, Experte für Einsatzhygiene aus Deutschland

18:30 bis 19:30

Diskussionsrunde mit Experten der Feuerwehr, der AUVA, Dräger und Viking.

Moderation: Andreas Rieger, ÖBFV Medien GmbH

danach

offenes Gespräch im gemütlichen Rahmen

Der Veranstaltungsort

Dräger Austria GmbH
Perfektastraße 67, 1230 Wien

Parkplätze am Firmenareal vorhanden
Anreise mit U-Bahn U6, Station Perfektastraße
Anreise mit Bus, Linien 61A und 64A

Die Anmeldung

7 + 0 = ?