E-LearningZur AppPrüfstelle

Spendenquittungsblock

© LFV NÖ/Nittner

Spendenquittung-Muster

Spenden an die Feuerwehr ab 1.1.2012 steuerlich begünstigt - was ist zu tun?!


Ende Mai 2011 hat der Ministerrat beschlossen, dass ab 2012 auch Spenden an die Freiwilligen Feuerwehr von der Steuer abgesetzt werden können. Je nach Einkommenshöhe, kann der Spender von 34 bis zu 50 Prozent seiner Geldleistung vom Finanzamt zurückfordern.

Dem Beschluss des Ministerrats gingen monatelange Verhandlungen voraus, dabei konnte Josef Buchta als Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes zudem aushandeln, dass die Spender nun doch nicht ihre Sozialversicherungsnummer bekannt geben müssen. Ein Plan, der in letzter Minute verworfen wurde. Das Finanzministerium begnügt sich mit einer einfachen Spendenquittung – diese Regelung betrifft alle begünstigten Organisationen.

Für Josef Buchta ist die Spendenabsetzbarkeit ein Zeichen der Wertschätzung der freiwilligen Leistungen von bundesweit mehr als 330.000 Feuerwehrmitgliedern: „Wir haben lange um diese Lösung gekämpft. Es war nicht einzusehen, warum die Feuerwehr nicht in die Liste der begünstigten Organisationen aufgenommen wurden.“

Welche Spenden sind absetzbar und was muss die Quittung enthalten?

  • Spendenabsetzbarkeit für FFs, LFVs inkl. Untergliederungen (nicht BTF und BF, sowie nahestehende Vereine) ab 1.1.2012 (maßgeblich Valutatag).
  • Jeder Spender kann 10% seines Netto-Einkommens des Vorjahres während eines Kalenderjahres steuerbegünstigt spenden.
  • Spender muss ausdrücklich genannt sein (auch bei Banküberweisungen).
  • 7 Jahre Aufbewahrungsfrist für Spendenquittungsdurchschrift durch den Empfänger.
  • Spendenquittungen sind vom Empfänger (jedes Mitglied) zu unterschreiben.
  • Dem Spender ist eine Spendenquittung auszustellen, welche dieser auf Verlangen dem Finanzamt vorzulegen hat. Die Spendenquittung muss jedenfalls aufweisen: 
    • Name (Vor- und Zuname oder firmenmäßige Bezeichnung) des Spenders
    • Anschrift des Spenders
    • Name des Spendenempfängers
    • Höhe der Spende
    • Datum des Spendeneingangs
  • Sachspenden von Betrieben sind möglich, die Bewertung der Sachspende erfolgt durch den Spender.
  • Die Spenden dürfen nur zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Feuerwehren (Feuer- und Gefahrenpolizei einschl. Katastrophenschutz) verwendet werden.

Die detaillierte Beschreibung finden Sie auf diesem Infoblatt!

Als Schulungsunterlage wurde vom Referat 6 „Finanzen“ des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes eine Präsentation (zum Download) vorbereitet.

Außerdem wird ein einheitlicher und vom Finanzministerium als im Einklang mit den einschlägigen Rechtsvorschriften befundener Spendenquittungsblock für die Feuerwehren verfügbar sein.

Diesen Spendenquittungsblock kann man ab 15.12.2011 über den Webshop des ÖBFV zum Preis von 2 Euro pro Stück bestellen.